Wülfrath schließt neben Schulen auch Sportstätten, VHS, Jugendhaus und mehr

601
Die Laufbahn im Lhoist-Sportpark Foto: André Volkmann
Die Laufbahn im Lhoist-Sportpark Foto: André Volkmann/Archiv

Wülfrath. Die Stadt Wülfrath setzt die Landesvorgaben um und schließt alle Schulen und Kitas ab Montag, 16. März. Die Stadt schreibt:

Das Schulministerium des Landes NRW hat am Freitag bekanntgegeben:

„Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16. März 2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.  Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einzelheiten regelt die jeweilige Schulleitung.“

Am Gymnasium wurde eine eigene Mailadresse für Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen tätig sind, eingerichtet (betreuung@sgw.logineo.de). Alle Schulen haben die Eltern informiert.

Ab Montag gilt zudem voraussichtlich bis 19.04.20 ein Betretungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen und „Kinderbetreuungen in besonderen Fällen“ (Brückenprojekte).

Es gibt jedoch eine Notbetreuung: Eltern und Alleinerziehende, die in kritischer Infrastruktur arbeiten, können ihr Kind in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogische Kindertageseinrichtungen bringen.

Voraussetzungen hierfür sind jedoch:

  • die Kinder stehen nicht in Kontakt zu infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen,
  • die Kinder haben sich nicht in einem Gebiet aufgehalten, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind
  • und – in jedem Fall unabdingbar – die Kinder weisen keine Krankheitssymptome auf.

Was neben dem Gesundheitswesen zu der sog. kritischen Infrastruktur gehört, wird neben weiteren Details am Montag veröffentlicht.

Auch VHS, Sauna und Kinder- und Jugendhaus sind betroffen

Mit der vom Land erlassenen Schließung der Schulen ruht auch der Kursbetrieb der VHS Mettmann-Wülfrath. Die in der Medienwelt geplanten Veranstaltungen sind bereits abgesagt. Der Betrieb der Medienwelt beschränkt sich auf Ausleihe und Rückgabe der Medien. Lesen, langer Aufenthalt und Internetrecherche werden nicht gestattet.

Die städtische Sauna bleibt ebenfalls ab Dienstag, 17. März, geschlossen. Das Schwimmbad in der Wasserwelt bleibt zunächst geöffnet.

Der Übungsbetrieb in den Wülfrather Sportstätten ruht ab Montag, 16. März, bis auf weiteres.