Rekordbeteiligung beim Dreck-weg-Tag: 950 Engagierte sammeln tonnenweise Müll

132
Rund 2,8 Tonnen Müll sammelten 950 Engagierte am Dreck-weg-Tag. Foto: Stadt Wülfrath
Rund 2,8 Tonnen Müll sammelten 950 Engagierte am Dreck-weg-Tag 2020. Foto: Stadt Wülfrath

Wülfrath. Beim diesjährigen Dreck-weg-Tag haben 950 Wülfrather Bürgerinnen und Bürger rund 2,8 Tonnen Müll gesammelt und 1.500 Stiefmütterchen gepflanzt. 

„Das war eine Rekordbeteiligung und alles hat reibungslos geklappt“, freut sich Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke über das großartige Engagement der vielen Wülfratherinnen und Wülfrather.

Insgesamt wurden 2,8 Tonnen Abfälle eingesammelt, fast eine Tonne mehr als im Vorjahr. Die Schulen und Kitas waren mit insgesamt 650 Schülerinnen, Schüler und Kindern bereits am Freitag, 13. März, in ihren Einsatzgebieten unterwegs.

1.500 Stiefmütterchen wurden in der Innenstadt gepflanzt. Foto: Stadt Wülfrath
1.500 Stiefmütterchen wurden in der Innenstadt gepflanzt. Foto: Stadt Wülfrath

Als Dankeschön gab es von der Stadt Donuts, die Bäckerei Schmitz in Handarbeit fertigt. Am eigentlichen Aktionstag, Samstag, 14. März, waren dann noch einmal 300 Aktive mit Warnwesten, Arbeitshandschuhen, Abfallzangen, Säcken oder Pflanzschaufeln ausgestattet, im Einsatz. Überall im Stadtgebiet sah man die vielen Freiwilligen in Aktion.

„Die saubere Stadt und die vielen blühenden Blickpunkte tragen dazu bei, dass sich die Bürger wohlfühlen und es stärkt das Bewusstsein, dass Müll nicht in die Landschaft gehört“, bedankt sich die Bürgermeisterin bei allen Aktiven, die am Erfolg des diesjährigen Aktionstages beigetragen haben. Ein großes Dankeschön gilt auch allen Sponsoren, die die Aktion mit Geld- oder Sachspenden unterstützt haben, heißt es vonseiten der Stadtverwaltung.

Und: Für die Absage des gemeinsamen Mittagessens aufgrund der Corona-Krise zeigten die meisten Verständnis.