Polizei verzichtet auf Vorankündigung der Geschwindigkeitsmessstellen – geblitzt wird trotzdem

152
Wo in nächster Zeit geblitzt wird, wird nicht verraten: Die Polizei verzichtet derzeit auf die wöchentlichen Vorankündigungen. Foto: Polizei
Wo in nächster Zeit geblitzt wird, wird nicht verraten: Die Polizei verzichtet derzeit auf die wöchentlichen Vorankündigungen. Foto: Polizei

Mettmann. Bislang hat die Kreispolizeibehörde wöchentlich über geplante Geschwindigkeitsmessstellen informiert. Diese Vorankündigungen entfallen vorerst. 

Die Polizei verzichtet bis auf weiteres darauf, die Geschwindigkeitsmessstellen der Kreispolizeibehörde sowie des Kreises Mettmann und der Stadt Velbert zu veröffentlichen.

Geblitzt wird dennoch, im Rahmen der derzeit verfügbaren personellen Kapazitäten: „Geschwindigkeitsmessungen der Polizei, des Kreises Mettmann und der Stadt Velbert finden im Rahmen personeller Möglichkeiten und mit Rücksicht auf besondere andere Einsatzbelastungen auch weiterhin statt“, heißt es dazu vonseiten der Kreispolizibehörde.

Lediglich eine konkrete Vorplanung, Terminierung und Vorankündigung sei aufgrund der aktuellen Lage nicht mehr möglich.

Die Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmenden: „Zu schnelles Fahren gefährdet alle, überall und zu jeder Zeit“. Darum würden auch weiterhin Geschwindigkeiten im Straßenverkehr kontrolliert, um schweren Unfällen vorzubeugen.