Wegen Coronavirus: Traditionsveranstaltungen der „Aulen Mettmanner“ fallen aus

103
Als Maßnahme zur Pandemie-Eindämmung: Die Baumpflanzaktion im Stadtwald fällt aus. Foto: André Volkmann
Als Maßnahme zur Pandemie-Eindämmung: Die Baumpflanzaktion im Stadtwald fällt aus. Foto: André Volkmann

Mettmann. Die Bürger- und Heimatvereinigung „Aule Mettmanner“ setzt ihre geplanten Veranstaltungen bis zum 30. April aus. Betroffen ist auch die Baumpflanzaktion im Stadtwald.

Bis zum 30. April werden die „Aulen“ keine Veranstaltungen durchführen. Das Stadtgeschichtshaus bleibt geschlossen.

Von den Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie betroffen sind auch die Traditionsveranstaltungen der Bürger- und Heimatvereinigung. So entfallen die für den 4. April geplante Baumpflanzaktion im Stadtwald oder das „Eierkippen“ am 12. April. Auch die Fahrt zur Textilfabrik Cromford in Ratingen findet nicht statt. Der Versand des „Medamana“, vorgesehen für den 24. März, ist beeinträchtigt.

Ob weitere Termine ab dem 1. Mai auf einen späteren Zeitpunkt verschoben oder ganz aufgehoben werden, steht noch nicht fest. Dazu gehören die Termine für die geplanten Fahrten nach Düsseldorf (Schlossturm) am 19. Mai und die Jahresfahrt nach Remagen am 15. August. Die „Aulen Mettmanner“ wollen darüber rechtzeitig informieren.