Verbraucherzentrale gibt Tipps in der Corona-Krise

415
Andreas Adelberger, Leiter der Verbraucherzentrale in Velbert, warnt vor sogenannten Haustürgeschäften.
Andreas Adelberger, Leiter der Verbraucherzentrale in Velbert. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Betrüger versuchen aus der Corona-Krise Profit zu schlagen, dass stellt die Verbraucherberatungsstelle in Velbert fest. Die betrügerischen Machenschaften reichen von E-Mails, in denen Verbraucher ihre vertraulichen Bankdaten abgleichen sollen, über Nahrungsergänzungsmittel, die angeblich präventiv gegen den Coronavirus helfen sollen, bis hin zu überteuerten Desinfektionsmitteln.

„Wir erhalten Beschwerden zu unseriösen Machenschaften, welche die Krisensituation ausnutzen und Verbraucher täuschen wollen“, so Andreas Adelberger von der Velberter Verbraucherzentrale. „Ob Phishing-Mails, in denen behauptet wird, dass Banken und Sparkassen nur noch per Telefon oder E-Mail weiterhelfen könnten, wenn Kunden ihre vertraulichen Daten abglichen. Oder Nahrungsergänzungsmittel, die mit den absurdesten Versprechungen zur angeblichen Prävention vor dem Coronavirus angepriesen werden, Mitteilungen über gestiegene Preise zu Desinfektionsmitteln: Die Verbraucherzentrale NRW erlebt diese und andere Berichte nun tagtäglich bei ihren telefonischen Anfragen.“

Zudem: Auch Menschen, die sich nicht an Hamsterkäufen beteiligen wollen, wissen nicht immer, welche Notvorräte sinnvoll sind oder wer im Falle einer vorübergehenden Geschäfts- oder Firmenschließung die Versorgung übernimmt. Erholungssuchende, die Tickets für ein Konzert oder die Buchung einer Reise schon in der Tasche haben, wollen wissen, welche Rechte sie bei einer Absage haben.

„Wir bemühen uns, Verbraucher möglichst unbürokratisch und schnell weiterhin zu unterstützen“ so der Leiter der Verbraucherzentrale in Velbert und teilt mit, dass die Beratungsstelle nun -zwar ausschließlich telefonisch- aber weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger tätig sei. Die Verbraucherzentrale NRW stelle sich darüber hinaus mit besonderen Unterstützungsmöglichkeiten auf die Fragen der Bürgerinnen und Bürger ein:

Neu eingerichtet ist eine landesweite Rufnummer zu Verbraucherrechten rund um die Folgen der Corona-Pandemie. Die Fragen können montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr unter der Rufnummer 0211 / 3399 5845 gestellt werden

Die Velberter Beratungsstelle informiert zwar nicht mehr persönlich, ist aber zu folgenden Telefonzeiten erreichbar Tel.: 02051/ 80 90 181:
Montag 9.30 – 13.30 und 14.30 – 18.00 Uhr
Dienstag 9.30 – 13.30 Uhr
Donnerstag 9.30 – 13.30 und 14.30 – 18.00 Uhr
Freitag 9.30 – 13.30 Uhr

Aktuelle Informationen finden sich auch auf der Internetseite der Verbraucherzentrale NRW: www.verbraucherzentrale.nrw/corona. Unter diesem link finden sich viele hilfreiche Hinweise zur Orientierung im Verbraucheralltag, darunter ggf. auch Musterbriefe. Die Liste wird ständig aktualisiert und erweitert.
…darunter zu Pauschalreisen: www.verbraucherzentrale.nrw/corona-reisewarnung-pauschalreisen
…und bei Absagen von Konzerten, Fußballspielen und andere Großveranstaltungen:
www.verbraucherzentrale.nrw/corona-grossveranstaltungen-abgesagt