Heiligenhaus: Küchenbrand im Mehrfamilienhaus

231
DIe Feuerwehr Heiligenhaus war in der Unterilp im Einsatz. Ein Toaster und andere Küchenutensilien waren hier in Brand geraten. Foto: Feuerwehr Heiligenhaus
DIe Feuerwehr Heiligenhaus war in der Unterilp im Einsatz. Ein Toaster und andere Küchenutensilien waren hier in Brand geraten. Foto: Feuerwehr Heiligenhaus

Heiligenhaus. Ein Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus sorgte am Freitagnachmittag, 20. März, für einen Feuerwehreinsatz in der Unterilp. Fünf Personen wurden durch den Rettungsdienst betreut, verletzt wurde niemand, berichtet die Feuerwehr.

Beim Eintreffen vor Ort wiesen Anwohner der Feuerwehr den Weg in die Lahnstraße. Durch die deutliche Rauchentwicklung konnte die Wehr die betroffene Wohnung in dem Mehrfamilienhaus schnell ausmachen. Während die erste Gruppe den Löschangriff vorbereitete, wurde eine Drehleiterfahrzeug auf der Rückseite positioniert.

Die erste Erkundung ergab, dass eine kleine Fläche in der Küche brannte, so die Feuerwehr. Ein Trupp unter Atemschutz ging in die Wohnung und löschte einen brennenden Toaster und die umliegenden Gegenstände. Anschließend schaltete die Feuerwehr die Sicherungen der Wohnung aus, da das Feuer die Stromleitungen in der Küche beschädigt hatte. Der Rettungsdienst und ein Notarzt untersuchten fünf Personen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung. Alle Personen waren unverletzt und verblieben am Ort.

Zum Abschluss des Einsatzes zeigte sich Einsatzleiter Ulrich Heis zufrieden: „Niemand wurde ernsthaft verletzt und das ist das Wichtigste“. In der Spitze war die Feuerwehr Heiligenhaus mit 35 Kräften im Einsatz. „Sobald klar war, wie viele Leute wir tatsächlich am Einsatzort brauchten, haben wir die ersten Kräfte wieder nach Hause geschickt. Denn außerhalb der Einsätze gilt auch für uns: Wir bleiben zu Hause!“, erklärt Ulrich Heis.