Nach Auffahrunfall geflüchtet: Polizei in Langenfeld sucht Fahrer eines dunklen Audi

140
Ungebremst krachte diesem VW Polo ein dunkler Audi ins Heck. Foto: Polizei
Ungebremst krachte diesem VW Polo ein dunkler Audi ins Heck. Foto: Polizei

Kreis Mettmann. Am Sonntagabend hat sich im Bereich der Düsseldorfer Straße in Langenfeld ein Unfall mit anschließender Flucht ereignet. Die Polizei sucht Zeugen. 

Laut Polizei gegen 20.40 Uhr war eine 30-jährige Langenfelderin mit ihrem VW Polo auf der Düsseldorfer Straße unterwegs. Sie hatte die Absicht auf ein dortiges Tankstellengelände abzubiegen und stoppte ihren Wagen verkehrsbedingt, als ihr ein nachfolgendes Auto ungebremst ins Heck prallte.

Der Fahrer des Unfallwagens stieg zunächst aus und erkundigte sich bei der Langenfelderin nach ihrem Befinden. Nachdem diese angegeben hatte, unter Schock zu stehen und die Polizei informieren zu wollen, begab sich der Verursacher zurück zu seinem Wagen und flüchtete.

Die 30-Jährige blieb leicht verletzt an der Unfallstelle zurück und rief die Polizei. Den flüchtigen Unfallfahrer sucht die Behörde nun mithilfe der folgenden Beschreibung:

  • circa 60 Jahre alt
  • circa 180 cm groß
  • graue Haare
  • Brillenträger
  • dunkle Kopfbedeckung
  • „südländisches Erscheinungsbild“ 

Bei dem flüchtigen Wagen soll es sich um einen dunklen Audi unbekannten Typs handeln, der mit Schäden im Frontbereich von der Unfallstelle flüchtete, so die Polizei.

Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug, dem Fahrer sowie zu dem Unfallhergang tätigen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Langenfeld, Telefon 02173 288-6310, jederzeit in Verbindung zu setzen.