Häcksler-Aktion entfällt an beiden geplanten Terminen

66
Bei der Häckleraktion rollt ein Schredder direkt auf das Grundstück. Foto: BUND Wülfrath
Bei der Häckleraktion rollt ein Schredder direkt auf das Grundstück. Foto: BUND Wülfrath

Wülfrath. Die Häcksler-Aktionen, die für den 28. März sowie 4. April geplant waren, fallen aus. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

Aufgrund der Corona-Krise und der steigenden Infektionszahlen, müssen wir strikt kontaktreduzierende Maßnahmen ergreifen“, bittet die Abfallberatung um Verständnis, dass die Häcksler Aktionen am Samstag, 28. März, und am Samstag, 4. April, abgesagt wird.

Bei den Häcksler Aktionen wird der Baum-, Strauch- und Heckenschnitt aus privaten Gärten mit einem leistungsstarken Häcksler vor Ort gegen einen Kostenbeitrag geschreddert.

„Für Samstag, 28. März, hatten sich fünf Haushalte für diese Aktion angemeldet. Die mit der Aktion beauftragte Firma wird die betroffenen Haushalte telefonisch informieren und keine Bestellungen mehr annehmen. Für die zweite Aktion am Samstag, 4. April, lagen bisher keine Anmeldungen vor“, informiert die Abfallberatung.

„Wer den Baum-, Strauch- oder Heckenschnitt nicht selber auf dem Grundstück kompostieren kann, sollte bis zur Wiederöffnung der Abfall-Annahmestelle Liegnitzer Straße die Gartenabfälle auf dem Grundstück zwischenlagern und zu einem späteren Zeitpunkt an der Sammelstelle abliefern oder – so weit möglich – zerkleinert in der Biotonne geben“, rät die Abfallberatung. Die nächste reguläre Häcksler Aktion findet im Herbst statt. Ein früherer Termin, zum Beispiel im Sommer, ist nach Rücksprache mit der Gartenbaufirma nicht möglich.