Arbeitsagentur berät telefonisch und per E-Mail +++ Zentrale Rufnummer eingerichtet

344
Ein Schild der Agentur für Arbeit vor dem Gebäude. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Schild der Agentur für Arbeit steht vor dem Gebäude. Foto: pixabay/symbolbild

Mettmann. Die Agentur für Arbeit in Mettmann berät weiterhin, allerdings telefonisch sowie per E-Mail.

„Wir sind weiter für unsere Kundinnen und Kunden da, die uns jetzt mehr denn je brauchen, auch wenn unsere Türen geschlossen sind“, heißt es vonseiten der Arbeitsagentur.

Anstatt persönlich zu beraten, wird nun per Telefon oder via E-Mail informiert. Weil aufgrund des Ansturms die Rufnummern teilweise überlastet waren, hat die Arbeitsagentur eine zusätzliche Sammelrufnummer eingerichtet.

Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit Mettmann beantworten Fragen montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter der Nummer 02104 9293 10.

Wir sorgen dafür, dass die finanziellen Leistungen für unsere Kundinnen und Kunden reibungslos ausgezahlt werden“, so die Arbeitsagentur. „Arbeitslosengeld und Kurzarbeitergeld sind zwei Beispiele für die Geldleistungen, auf die wir unsere Arbeit jetzt konzentrieren.“ Jeden Tag würden mehrere hundert Anrufe alleine zum Thema Kurzarbeitergeld auf der Arbeitgeber-Hotline beantwortet.

Nachfolgend alle Telefonnummern auf einen Blick:
Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr:
  • Agentur für Arbeit Mettmann: 02104 9293-10
  • Jobcenter ME-aktiv: 02104 14163-222
Darüber hinaus können folgende gebührenfreie telefonischen Hotlines (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr) angerufen werden:
  • Arbeitnehmer: 0800 4 5555 00
  • Arbeitgeber: 0800 4 5555 20
  • Familienkasse: 0800 4 5555 30
  • Jobcenter ME-aktiv: 02104 14163-0
Informationen zum Thema Kurzarbeit und zu den neuen Regelungen finden Arbeitgeber zudem im Internet unter www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit.