Nach Drogenkonsum ohne Führerschein unterwegs: Polizei stoppt 18-Jährigen

51
Die Polizei führte im Stadtgebiet Verkehrskontrollen durch. Symbolfoto: Polizei
Die Polizei führte im Stadtgebiet Verkehrskontrollen durch. Symbolfoto: Polizei

Mettmann. Am Donnerstag haben Polizeibeamte einen 18 Jahre alten Duisburger aus dem Verkehr gezogen.

Gegen 19.35 Uhr war der 18-jährige Duisburger laut Polizei gemeinsam mit einem Freund auf einem Motorroller auf der Talstraße zur Ringstraße unterwegs. Den Polizeibeamten fiel der schwarze Motoroller auf, weil der Beifahrer keinen Helm trug.

Als die Beamten das Duo für eine Verkehrskontrolle stoppten, stellte sich heraus, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Darüber hinaus fiel den Polizeibeamten im Gespräch mit dem Fahrer seine verwaschene Aussprache auf, zudem hat er geweiteten Pupillen gehabt.

Gegenüber den Beamten gab der junge Mann an, wenige Stunden zuvor Marihuana konsumiert zu haben. Erst auf Nachfrage, ob er noch Drogen mit sich führe, händigte er den Beamten eine geringe Menge Cannabis aus.

Die Konsequenzen für den 18-Jährigen: Er musste mit zur Wache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Das Fahren von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen wurde ihm untersagt, sein Motorroller sichergestellt. Auf ihn wartet jetzt ein Strafverfahren.