Von Musik bis Schaufenster-Kunst: Neanderticket listet Kulturangebote für zu Hause

63
Veranstaltungen sind abgesagt, Kultur gibt es dennoch: Neanderticket listet auf, was kulturell noch läuft in Corona-Zeiten. Foto: pixabay
Veranstaltungen sind abgesagt, Kultur gibt es dennoch: Neanderticket listet auf, was kulturell noch läuft in Corona-Zeiten. Foto: pixabay

Wuppertal. Die Buchungsplattform Neanderticket bietet eine Übersicht zu allen Veranstaltungen, an denen Kulturinteressierte von zu Hause aus teilnehmen können.

#stayhome gilt nach wie vor: Theater und Clubs haben geschlossen. Kinos, Museen und Galerien bleiben zu. Eine gesamte Branche hat innerhalb von Tagen nahezu alle Möglichkeiten verloren, Einnahmen zu erwirtschaften.

Das hat nicht nur kurzfristig Folgen, sondern langfristige Auswirkungen. „Vieles, das über die Jahre aufgebaut wurde und gewachsen ist, ist akut in seiner Existenz bedroht“, so Marcel Sebastian, Geschäftsführer von „Die Vernetzer – Gesellschaft für digitale Dienste mbH“, die die Plattform Neanderticket betreibt.

Weil Not bekanntlich erfinderisch macht, gehen Kulturschaffende andere Wege und bringen ihre Veranstaltungen zu den Besuchern nach Hause. Die Veranstaltungsplattform NeanderTicket.de trägt diese Angebote in einer Übersicht zusammen: Unter der Internetadresse www.neanderticket.de/corona gibt es eine täglich wachsende Liste mit Kulturangeboten.

Online-Kultur von Musik bis Comedy

Dort finden sich unter anderem Streaming-Dienste, die täglich Live-Konzerte aus der Region ins Internet senden; Clips von lokalen Musikern und Comedians; ein Video-Tagebuch von Jugendlichen – außerdem Angebote von Museen und Galerien sowie viele weitere Projekte, mit denen Kunst und Kultur zum Publikum nach Hause kommen.

Buchhandlungen und Musikgeschäfte, die nicht mehr öffnen dürfen, beraten ihre Kunden am Telefon und liefern ohne Aufpreis. Bibliotheken bieten die kostenlose Nutzung von eBooks, Zeitschriften, Video- und Audio-Angeboten.

Dass Kunst in der Corona-Krise aber nicht nur online funktioniert, beweisen die Wuppertaler Galerie Kunstkomplex, die ihre aktuelle Ausstellung während der Schließung im Schaufenster zeigt, oder der Remscheider Jürgen Kammin, der täglich um 18.30 Uhr vom Kirchturm der Lüttringhauser Stadtkirche auf dem Flügelhorn für die Menschen im Stadtteil spielt.

Künstler bitten um Unterstützung

Den Künstlern geht es darum, trotz der Krise weiter zu arbeiten. Es wird improvisiert, es wird aber auch um Unterstützung gebeten. Vieles, das vor der Krise selbstverständlich war, wird durch die aktuellen Umstände in Frage gestellt.

Deshalb finden sich in der Liste von NeanderTicket.de auch Theater, die Stuhlpatenschaften anbieten, und Musiker, die Eintrittskarten für ihr erstes Konzert nach der Corona-Krise verkaufen.

Wer selbst Angebote auf Neanderticket listen möchte, kann eine E-Mail senden an redaktion@bergisch-live.de.