Keine Gottesdienste, keine Kollekten: Kirchengemeinde appelliert an Spender

70
Weil Gottesdienste derzeit entfallen, bitten die Gemeinde Spendende darum, einen Beitrag über alternative Wege zu leisten. Foto: Ulrike Platzhoff
Weil Gottesdienste derzeit entfallen, bitten die Gemeinde Spendende darum, einen Beitrag über alternative Wege zu leisten. Foto: Ulrike Platzhoff

Wülfrath. Aufgrund der ausfallenden Gottesdienste entfallen derzeit auch die Kollekten. Die Gemeinden bitten um Spenden.

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus treffen auch die Kirchen. Gottesdienste und Andachten entfallen – und damit auch die Kollektensammlungen. Die Gemeinde St. Maximin ruft nun dazu auf Spenden direkt den Organisationen zukommen zu lassen.

„Menschen in der Einen Welt und im Heiligen Land brauchen unsere Hilfe“, so Ulrike Platzhoff, Gemeindereferentin in St. Maximin. „Die Gottesdienste in diesem Jahr müssen ausfallen. Somit auch die Kollekten.“

Informationen zu Spenden für das Heilige Land gibt es über www.dvhl.de/palmsonntagskollekte, mit der Möglichkeit der Überweisung an:

    • Deutscher Verein vom Heiligen Lande
      Pax-Bank
      IBAN: DE13 3706 0193 2020 2020 10
      Stichwort: Spende zu Palmsonntag

Für Misereor kann online gespendet werden über www.misereor.de/spenden/spendenformular oder per Überweisung an:

    • Misereor
      Pax-Bank Aachen
      IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10

Als Alternative hat die Kirchengemeinde „Spendentütchen“ ausgelegt. Diese können mit Spenden befüllt und in den Briefkasten am Pfarrhaus an der Goethestr. 75 oder in den von Diakon Anhut in Düssel geworfen werden.