Corona: Keine Gottesdienste zu Ostern in Velbert-Mitte

266

Velbert. Die Coronakrise und die damit verbundenen Einschränkungen beeinflussen auch das Gemeindeleben der Katholischen Kirchengemeinde St. Michael und Paulus in Velbert. Alle fünf Kitas sind geschlossen ebenso wie die Pfarrzentren. Alle Veranstaltungen wie Chor- und Orchesterproben, Konzerte oder Gruppentreffen entfallen bis auf Weiteres.

„Die massivsten Einschränkungen bringt jedoch der zwangsweise Verzicht auf öffentliche Gottesdienste“, schreibt Christopher Frieling vom Kirchenvorstand. „Insbesondere in den Tagen der Fastenzeit ist dies ein Verzicht der besonderen Art. Auch im Hinblick auf das kommende Osterfest, das höchste und wichtigste Fest des Christentums, sind die Einschränkungen massiv. Eine gemeinschaftliche Feier der Auferstehung des Herrn wird nicht möglich sein. Ebenso sind die Feiern der Erstkommunionen und auch die Firmung auf unbestimmte Zeit verschoben.“

Trotzdem bietet die Pfarrei verschiedene Angebote für das geistliche Leben an. Alle Kirchen sind zu den sonst üblichen Gottesdienstzeiten geöffnet. Auch wenn keine Gottesdienste stattfinden, biete sich so die Möglichkeit für ein Gebet, das Entzünden einer Kerze oder die stille Anbetung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten (der Monstranz). Hierbei sind die Hygienevorschriften zu beachten.

Bedingt durch die Coronakrise hat die Pfarrei einen Facebook- und Instagram-Account angelegt, auf dem wichtige Informationen geteilt werden, aber auch täglich geistige Impulse, die durch die Seelsorger und auch verschiedene Ehrenamtliche der Gemeinden vorbereitet werden.

Alle Seelsorger stehen auch weiterhin zur Verfügung und können telefonisch über das Pastoralbüro unter 02051 95790 kontaktiert werden.

Die Pfarrei beteiligt sich zudem an einer besonderen Aktion: Täglich läuten um 19.30 Uhr an allen Kirchen Glocken, um in diesen schweren Tagen zum Gebet aufzurufen und ein Zeichen der Gemeinschaft und Verbundenheit zu setzen.