Streit zwischen drei Männern eskaliert: Angreifer zückt Messer

39
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei)
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei)

Kreis Mettmann. Am Sonntagmittag sind Einsatzkräfte der Polizei zu einem Streit zwischen drei Männern am Berliner Platz in Langenfeld ausgerückt.

Laut Polizei gegen 13.20 Uhr war ein Mann mit seinem Auto über die Düsseldorfer Straße gefahren, als er auf Höhe des Berliner Platzes drei Männer sah, die sich heftig zu streiten schienen. Einer der drei Streitenden hat ein Messer gezogen und ging damit auf einen der Männer zu. Der Bedrohte zog seinerseits ein Pfefferspray aus der Tasche und besprühte damit den Messerangreifer.

Der Zeuge reagierte geistesgegenwärtig und setzte sein Auto zwischen die streitenden Männer, die daraufhin flüchteten – dabei warf der Angreifer auch sein Messer weg. Anschließend rief der Zeuge die Polizei, die kurz darauf die drei Beteiligten im Volksgarten stellte. In einem Gebüsch am Berliner Platz stellten die Polizeibeamten das Messer sicher.

Messerangreifer vorläufig festgenommen

Die Polizisten nahmen den Mann mit dem Messer vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache. Da sich der Verdacht ergab, dass der 40-jährige Langenfelder unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand, wurde dort die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt.

Die Polizei nahm auch die Personalien der beiden anderen beteiligten Männer auf. Bei dem Mann mit dem Pfefferspray handelt es sich um einen 55 Jahre alten Hildener. Der dritte Strteibeteiligte ist 45 Jahre alt und kommt aus Erkrath-Hochdahl.

Worum es bei dem Streit ging, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Verletzt wurde bei der Auseinandersetzung niemand. Gegen den 40-jährigen Langenfelder wurde ein Strafverfahren eingeleitet.