Kalk- und Heimat-Geschichte im Angertal zwischen Wülfrath, Heiligenhaus und Ratingen

527
Das neue Buch ist im Buchhandel und beim Velberter Scala Verlag erhältlich. Foto: Scala Verlag
Das neue Buch ist im örtlichen Buchhandel und beim Velberter Scala Verlag erhältlich. Foto: Scala Verlag

Velbert/Heiligenhaus/Wülfrath/Ratingen. „Das Mittlere Angertal“ ist der Titel eines neuen Buchs, in dem die Heimat- und Kalk-Geschichte am Lauf des Angerbaches zwischen Wülfrath, Heiligenhaus und Ratingen ausführlich recherchiert ist.

Drei Autoren haben die Geschichte der landwirtschaftlichen Gehöfte, der Rittersitze und Mühlen, die als Ursprung erster industrieller Entwicklung zu bezeichnen sind, erforscht und zeigen die Entwiucklung mit alten und aktuellen Fotos, Zeichnungen und Dokumenten auf.

Die Bedeutung der Kalkvorkommen im mittleren Angertal, von den Anfängen der Kalkgewinnung bis heute, wird von Autor Adolf-Herrmann Mackrodt in ausführlich Weise dokumentiert. Er ist durch seine Familiengeschichte und seinem beruflichen Werdegang mit „Kalk“ eng verbunden. Seit seinem Seniorenstudium der Geschichte und seinem Engagement im Heiligenhauser Geschichtsverein liegt ihm die Aufzeichnung dieses Themenbereiches besonders am Herzen.

-Anzeige-

Der Ratinger Heimatforscher und Vorsitzender des Ratinger Heimatvereins Michael Lumer hat die Recherchen für den Ratinger Part des Angertals übernommen. Für Buchkonzept, Recherche und Grafik ist Autor und Herausgeber Jürgen Scheidsteger, Mitglied des Bergischen Geschichtsvereins Velbert-Hardenberg und Herausgeber des Bandes „Das Obere Angertal“ verantwortlich.

Das Buch „Das Mittlere Angertal“ stellt die Geschichte dieser Region auf 168 Seiten in umfassender Weise dar. Es erscheint im Scala Verlag Velbert als Hardcover, vierfarbig, im Format 21 mal 21 cm, zu einem Verkaufspreis von 24,80 Euro.