Motorradfahrer nach schwerem Unfall in Ratingen verstorben

940
Auf der Gegenspur kollidierte das Motorrad mit einem VW Touran. Foto: Polizei
Auf der Gegenspur kollidierte das Motorrad mit einem VW Touran. Foto: Polizei

Ratingen. Der 20-jährige Motorradfahrer, der bei einem Unfall auf der Mülheimer Straße verletzt worden ist, ist im Krankenhaus verstorben. Das teilt die Polizei mit.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag im Bereich der Mülheimer Straße. Rettungskräfte brachten den 20 Jahre alten Motorradfahrer in eine Duisburger Unfallklinik. Dort verstarb er nach Angaben der Polizei infolge seiner schweren Verletzungen.

Zu dem Unfall war es am Nachmittag, laut Polizei gegen 14.55 Uhr, gekommen, als der Motorradfahrer bei einem Bremsmanöver in den Gegenverkehr geriet und dort frontal mit einem entgegenkommenden Auto kollidierte.

Der 20-Jährige war mit zwei weiteren Motorradfahrern auf der Mülheimer Straße unterwegs. Als die beiden vorausfahrenden Motorräder verkehrsbedingt bremsen musste, touchiert der Heiligenhauser beim Abbremsen das Hinterrad einer vor ihm fahrende KTM. Dadurch geriet er laut Polizei auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und prallte dort frontal in den VW Touran einer 47-jährigen Mülheimerin.

Der Heiligenhauser wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Zwei zufällig an der Unfallstelle wartende Ärzte leisteten dem jungen Mann erste Hilfe. Unter Begleitung des Notarztes wurde er anschließend von einem Rettungshubschraubers in eine Unfallklinik nach Duisburg geflogen. Dort erlag er im Laufe des Abends seinen Verletzungen, so die Polizei.

Die Mülheimer Straße war bis etwa 17 Uhr komplett gesperrt.