Corona-Praxis in Ratingen: Unbekannte zerschneiden Drive-in-Pavillon

1190
Eine Wand des Pavillons ist über die gesamte Länge zerschnitten worden. Foto: Polizei
Eine Wand des Pavillons ist über die gesamte Länge zerschnitten worden. Foto: Polizei

Ratingen. In der Nacht zu Donnerstag wurde Drive-in-Pavillon der Corona-Praxis des Deutschen Roten Kreuzes auf der Minoritenstraße in Ratingen zerschnitten. Die Polizei ermittelt sucht Zeugen.

-Anzeige-
blank

Am 1. April wurde in Ratingen ein Drive-in-Pavillon an der neuen Corona-Probenentnahmestelle aufgestellt, nun ist das provisorische  Zelt bereits beschädigt worden. Unbekannte haben den Pavillon laut Polizei in der Zeit von Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, bis Donnerstagmorgen, gegen 7.30 Uhr, zerschnitten.

Am heutigen Morgen sollte bei der Öffnung der Corona-Praxis auch der dafür aufgebaute Drive-In-Pavillon für die Probeentnahmen aufgestellt werden, als die Beschädigungen festgestellt wurden. Den Schaden schätzt die Polizei auf circa 1.100 Euro.

Die Polizeibehörde hat ein Strafverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet und die Ermittlungen an das zuständige Kriminalkommissariat übergeben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen jederzeit unter der Rufnummer 02102 9981 6210 entgegen.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden