WSW passt Fahrplan an +++ Appell zu Verzicht auf Freizeitfahrten über Ostern

101
Für einige Buslinien passen die WSW die Fahrpläne an. Foto: WSW
Für einige Buslinien passen die WSW die Fahrpläne an. Foto: WSW

Wuppertal. Die Wuppertaler Stadtwerke haben weitere Rückmeldungen von Kunden aufgegriffen und werden zusätzliche Fahrten im Liniennetz anbieten.

Dadurch soll verhindert werden, dass Busse und Schwebebahnen so voll sind, dass die Abstandsregel nicht eingehalten werden kann. Die Änderungen gelten ab Dienstag, 14. April. Ab der kommenden Woche bietet die WSW auf einzelnen Linien insgesamt 40 zusätzliche Fahrten morgens sowie im Tagesverlauf an.

>Die WSW mobil schließt sich dem Aufruf des Landesverkehrsministeriums NRW an, auf Freizeitfahrten über die Ostertage zu verzichten. In einem gemeinsamen Beschluss hatten Bund und Länder die bestehenden Kontaktbeschränkungen bis zum Ende der Osterferien verlängert. Auch an den Oster-Feiertagen sollen die Menschen die Gefahr einer Ansteckung gering halten und möglichst zuhause bleiben. Dies bedeutet auch, auf Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu verzichten, sofern diese nicht zwingend notwendig sind.

Zusätzliche Fahrten zum Fahrplan „SamstagPLUS“ Montag bis Freitag, gültig ab Dienstag, 14. April:

Schwebebahn
Die jeweils ersten Schwebebahnzüge um 5.12 Uhr ab Vohwinkel und um 5.15 Uhr ab Oberbarmen erhalten eine vorgesetzte Entlastungsfahrt 3 Minuten vor der Regelfahrt.

Linie 602
Zwischen Schmiedestraße und Oberbarmen Bahnhof (und zurück) wird zwischen 12.30 Uhr und 20.30 Uhr das Fahrtenangebot auf einen 15-Minuten-Takt verdoppelt.

Linie 612
Ergänzt wird das Fahrtenangebot um vier weitere Fahrten im Zeitraum 8 Uhr bis 10 Uhr viertelstündlich versetzt zu den Fahrten der Linie 622.