Rettung der Fische im Stadtweiher: Erkrather Verwaltung startet mit Umsiedelung

408
Mitarbeitende der Firma „Limares“ bei der Abfischung des Restfischbestandes im Stadtweiher. Foto: Stadt Erkrath
Mitarbeitende der Firma „Limares“ bei der Abfischung des Restfischbestandes im Stadtweiher. Foto: Stadt Erkrath

Kreis Mettmann. Die Fische im Erkrather Stadtweiher werden abgefischt und umgesiedelt, um den Restbestand zu retten.

Um den Restfischbestand des Stadtweihers zu retten, hat die Stadt Erkrath eine Firma mit der Abfischung und Umsiedelung der restlichen Fische beauftragt.

Die mehrtägige Gemeinschaftsaktion erfolgt mit Unterstützung des beheimateten Vereins ASV Hochdahl sowie des Fischereibeauftragten des Kreises Mettmann. Hierbei werden zunächst die Wasserstellen bereits trockengelegter Bereiche abgefischt, ehe der noch vorhandene Wasserbereich des Weihers dran ist. Im vergangenen Jahr konnten durch die gemeinsame Abfischung bereits mehr als 15.000 Tiere erfolgreich umgesiedelt werden.

Am Stadtweiher in Hochdahl wird derzeit die für Herbst geplante Entschlammung vorbereitet. Durch die kontrollierte und schrittweise Trockenlegung des Weihers können auch Fische gerettet werden, die sich bisher unter dem starken Seerosenbewuchs des Weihers versteckt hielten