Online-Sprechstunde am Helios-Klinikum

227
Ärztlicher Rat ist am Helios-Klinikum auch per Videosprechstunde verfügbar. Foto: Helios
Ärztlicher Rat ist am Helios-Klinikum auch per Videosprechstunde verfügbar. Foto: Helios

Velbert. Ab sofort stehen die Ärzte am Helios-Klinikum Niederberg ihren Patienten auch per Videosprechstunde zur Verfügung. Helios möchte damit die ambulante Patientenversorgung vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie sichern.

Ob Routineuntersuchung, Krankschreibung, Rezept oder medizinische Beratung – der Besuch beim Arzt ist in der Regel keine Herausforderung für Patienten. Doch gerade zur Grippezeit sind die Wartezimmer gut besucht, die Wartezeit ist oft lang und die Sorge um eine Infektion trotz hoher Hygienevorkehrungen groß. Vor allem aber vor dem Hintergrund des sich aktuell noch immer ausbreitenden Sars-CoV-2 Virus, auch Coronavirus genannt, haben Patienten vielerorts Bedenken und möchten den Besuch medizinischer Einrichtungen gerne vermeiden.

Um den zeitnahen Arztbesuch unter den aktuellen Herausforderungen vor allem für Risikopatienten weiterhin zu ermöglichen, stellt Helios eine Reihe seiner ambulanten Behandlungsangebote ab sofort auch per Videosprechstunde zur Verfügung: „Mit der Videosprechstunde schaffen wir ein zeitgemäßes Angebot, das Patienten unabhängig von ihrem Wohnort oder ihrem Gesundheitszustand nutzen können. Wir setzen digitale Möglichkeiten überall dort ein, wo sie einen echten Mehrwert für unsere Patienten und Mitarbeiter bieten“, stellt Dr. Niklas Cruse, Klinikgeschäftsführer einen Vorteil heraus. So haben beispielsweise chronisch Kranke einen besonders hohen Bedarf an regelmäßigen Arztkonsultationen und Behandlungen. Dank der neuen Videosprechstunden müssen sie sich nun nicht länger dem für sie besonders bedrohlichen Risiko einer Corona-Infektion ausgesetzt sehen.

Die Vorteile für unsere Patienten liegen nicht nur in der aktuellen Situation, sondern auch langfristig klar auf der Hand: Dank der Videosprechstunde können zukünftig lange Anfahrtswege und Wartezeiten bei Kontrollterminen vermieden werden. Auch Patienten mit akuten Beschwerden werden vom Angebot der Videosprechstunde profitieren.

Dr. med. Alexis Müller-Marbach, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie ist von dem neuen Angebot überzeugt: „Patienten und ich finden mit der Videosprechstunde ganz einfach zueinander“, erklärt er den Ablauf. „Die Terminanfrage erreicht unsere Fachabteilungen und wir buchen den Termin dann im Kalender ein. Der Patient erhält dann einen Zugangscode sowie die Termindaten und loggt sich damit zur verabredeten Zeit auf der Videoplattform ein – am besten schon etwa zehn Minuten vorher, damit die Sprechstunde problemlos zur vereinbaren Zeit starten kann.“

Einfache technische Voraussetzungen

Benötigt wird zur Sprechstunde nur ein Endgerät mit Frontkamera, Anzeigedisplay (bspw. Smartphone oder Tablet) und Verbindung zum Internet sowie die Krankenkassenkarte oder der Personalausweis bei privater Krankenversicherung. Rezepte und Krankschreibungen, die in der Videosprechstunde ausgestellt werden, erreichen die Patienten anschließend per Post.

Bei dem Verdacht einer Infektion mit dem Corona-Virus sind speziell ausgerichtete Videosprechstunden über die kostenfreie Helios-Corona-Hotline buchbar. Die Helios-Corona-Hotline ist durchgängig unter (0800) 8 123 456 erreichbar und steht auch für eine psychologische Beratung zur Verfügung.