Nach Balkonbrand in Erkrath: Mieter soll Feuer gelegt haben – Festnahme!

185
Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen. Symbolbild: Polizei
Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen. Symbolbild: Polizei

Kreis Mettmann. Die Polizei in Erkrath hat einen Mann festgenommen, der verdächtigt wird, am 6. April den Brand an der Eisenstraße gelegt zu haben.

Am Donnerstagabend, 9. April, ist die Feuerwehr zur Eisenstraße ausgerückt. Auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Eisenstraße ist Unrat in Brand geraten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Polizei hatte die Ermittlungen zu den Ursachen aufgenommen.

Noch in der Nacht zu Freitag konnte die Polizei klären, dass es sich bei der Brandursache um vorsätzliche Brandstiftung handelte. Den Mieter der Brandwohnung nahmen Polizeibeamte als dringend tatverdächtig fest.

Der Mann rückte der Polizei zufolge aufgrund von Zeugenaussagen in den Fokus der Ermittler. Die Beamten trafen den Mann im unmittelbaren Umfeld seiner Wohnung an und befragten ihn zu dem Brand. Dabei soll der Mann zugegeben haben, seine Wohnung absichtlich in Brand gesetzt zu haben.

Der verdächtigte Mieter wurde nach seienr Festnahme zur Wache gebracht. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro, so die Polizei.