Hospizverein bietet Beratung und Begleitung telefonisch an

93
Die Beratung findet verstäürkt am Telefon statt. Symbolfoto: Pixabay
Die Beratung findet verstäürkt am Telefon statt. Symbolfoto: Pixabay

Velbert. Das Kontaktverbot in der Corona-Krise schränkt die Besuche Angehöriger schwerstkranker Menschen in den Pflegeeinrichtungen extrem ein. Daher bietet der Hospizverein Niederberg Beratung und Begleitung verstärkt telefonisch an.

Wegen der Kontaktverbote in der Korona-Krise sind die Besuchsmöglichkeiten in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern stark eingeschränkt. „Damit ist der Besuch der Angehörigen und Freunde bei den Schwerkranken und Sterbenden nur sehr eingeschränkt möglich. Die Einsamkeit ist für manche Menschen erdrückend“, schildert der Hospizverein Niederberg die derzeitige Lage. Der Verein bietet deshalb eine erweiterte telefonische Beratung und Begleitung für Menschen in Velbert und Heiligenhaus an.

Der Hospizverein Niederberg ist zu erreichen unter Tel.: 02051/207941 oder per E-Mail: info@hospizverein- niederberg.de. Die Koordinatorinnen Andrea Schyklenk und Barabara Stulgies stehen für Gespräche am Telefon zur Verfügung und koordinieren im Bedarfsfall eine telefonische Kontaktaufnahme mit den speziell in der Sterbe- und Trauerbegleitung geschulten ehrenamtlichen Hospizbegleitern.