Auf der Ruhrstraße liegenden Stein übersehen: Motorradfahrer verliert die Kontrolle und stürzt

293
Der Heiligenhauser geriet mit dieser Harley Davidson ins Schleudern und stürzte in die Böschung. Foto: Polizei
Der Heiligenhauser geriet mit dieser Harley Davidson ins Schleudern und stürzte in die Böschung. Foto: Polizei

Heiligenhaus. Am Sonntagnachmittag ist auf der Ruhrstraße zu einem Motorradunfall gekommen, bei dem der Fahrer schwer verletzt worden ist.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 15.30 Uhr. Zu dieser Zeit war ein Heiligenhauser mit seiner Harley-Davidson auf der kurvenreichen Ruhrstraße in Richtung Essen unterwegs. An einer geraden, leicht abschüssigen Stelle übersah er einen etwa fünf mal fünf Zentimeter großen Stein, der sich vermutlich aus dem Böschungsgestein gelöst hatte und auf die Fahrbahn gelangte.

Das Vorderrad der Harley schob den Stein noch kurze Zeit vor sich her, bevor der 36-Jährige die Kontrolle über sein Motorrad verlor und ins Schleudern geriet. Der Heiligenhauser kam mit seiner Maschine von der Straße ab und stürzte in die unbefestigte Böschung, so die Polizei.

Dabei verletzte er sich so schwer, dass er nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort, mit einem Rettungswagen in eine Unfallklinik nach Duisburg gebracht werden musste.

An der Harley entstand bei dem Unfall ein geschätzter Sachschaden in Höhe von mindestens 5.000 Euro, so die Polizei.