Mit über zwei Promille am Steuer: Solinger verursacht schweren Auffahrunfall

161
Der Solinger rammte den vorausfahrenden Wagen mit Wucht. Foto: Polizei
Der Solinger rammte den vorausfahrenden Wagen mit Wucht. Foto: Polizei

Kreis Mettmann. Am Donnerstagnachmittag ist ein 35-Jähriger aus Solingen bei einem Unfall in Langenfeld schwer verletzt worden.

Laut Polizei gegen 15.20 Uhr war der 35-Jährige aus bislang unbekannter Ursache auf einer Stichstraße der Hardt an der Kreuzung Elberfelder Straße und Hardt im Langenfelder Stadtteil Wiescheid mit seinem Skoda Octavia auf den Wagen eines 18-jährigen Langenfelders aufgefahren. Der Aufprall war so stark, dass der Opel auf den vor ihm fahrenden Skoda einer vor ihm fahrenden 34-jährigen Langenfelderin aufgeschoben wurde.

Bei dem Unfall wurde der 35-Jährige schwer verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die anderen Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt, benötigten  jedoch keine ärztliche Behandlung vor Ort.

Unfallfahrer aus Solingen war betrunken

Bei der Unfallaufnahme kam der Verdacht auf, dass der 35-Jährige alkoholisiert gefahren sein könnte. Ein daraufhin durchgeführter Atemtest ergab einen Wert von über zwei Promille (1,03 mg/l). Daraufhin wurde zur Feststellung des Alkoholkonsums die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt.

Die Polizei leitete gegen den Solinger ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer ein. Zudem stellten sie seinen Führerschein sicher. Sein Skoda Octavia war derart beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Insgesamt geht die Polizei von einem Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro aus.