Massiver Küchenbrand in Erkrath: Bewohner retten sich in den Garten

315
Dichter Rauch drang aus dem Küchenfenster im Obergeschoss. Foto: Feuerwehr Erkrath
Dichter Rauch drang aus dem Küchenfenster im Obergeschoss. Foto: Feuerwehr Erkrath

Kreis Mettmann. Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr in Erkrath nach Unterfeldhaus ausgerückt. 

Laut Feuerwehr um 12.29 Uhr wurden die Löschzüge Alt-Erkrath und Millrath sowie die hauptamtliche Wache samt Rettungsdienst an die Gottfried-Keller-Straße in den Erkrather Stadtteil Unterfeldhaus gerufen. Dort sollte aus einer Küche dichter Rauch dringen.

Vor Ort bestätigte sich für die Einsatzkräfte die massive Rauchentwicklung aus einem Fenster im ersten Obergeschoss eines Einfamilienhauses. Ein Anrufer gab an, dass sich alle Bewohner bereits eigenständig in den rückwärtigen Garten retten konnten.

Ein Einsatztrupp drang unter Atemschutz in die Räumlichkeiten vor, um den Brand mittels Löschrohr zu bekämpfen. Die nachrückenden Kräfte begaben sich zunächst über eine Steckleiter über die Garage zu den Bewohnern im Garten und bekämpfen den Brand im Anschluss über die rückseitige Dachterrasse.

Das Feuer in der Küche wütete massiv. Insgesamt drei Löschtrupps waren im Einsatz und konnten den Brand so auf die Küche begrenzen und damit ein Übergreifen auf den Spitzboden des Hauses verhindern.

Knapp zwei Stunden waren die Kräfte nach Angaben von Feuerwehrsprecher Markus Steinacker an der Gottfried-Keller-Straße im Einsatz, dann waren alle Glutnester abgelöscht und die Einsatzstelle konnte an die Bewohner übergeben werden. Verletzte wurde der Feuerwehr zufolge niemand.

Angaben zur Brandursache gibt es bislang nicht. Die Kreispolizeibehörde hat die Ermittlungen zur aufgenommen.