Einfach mal reden: Caritas bietet „Plauderzeit“ am Telefon

148
Die Caritas im Kreis Mettmann bietet mehrmals pro Woche ihr
Die Caritas im Kreis Mettmann bietet mehrmals pro Woche ihr "Plaudertelefon" an. Foto: pixabay

Mettmann. Die Caritas im Kreis Mettmann bietet Seniorinnen und Senioren mit dem „Palusertelefon“ die Möglichkeit für ein Gespräch.

Die Kontaktsperren dauern nun schon seit mehreren Wochen, das bedeutet insbesondere für alleinlebende Seniorinnen und Senioren viel Zeit alleine in der Wohnung. Auch wenn aktuell draußen die Sonne lacht, sind Spaziergänge oft nur schwer möglich, wenn man nicht mehr so gut zu Fuß ist. Da kann einem schon mal die Decke auf den Kopf fallen.

Abhilfe schaffen kann hier die „Plauderzeit“ der Caritas. Erfahrende ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeitende nehmen sich Zeit, hören zu und haben Tipps: für kleine und für große Sorgen, für dies und das, für Lustiges und für Trauriges, für Langeweile und Einsamkeit.

Das Angebot findet regelmäßig statt: montags und freitags von 10 bis 12 Uhr und mittwochs von 14.30 bis 16.30 Uhr.

Die „Plaudertelefone“ sind besetzt in diesen Caritas-Begegnungsstätten:

  • in Heiligenhaus im „Ludgerustreff“ unter der Rufnummer 02056 211 89 
  • in Erkrath in der „Gerberstraße“ unter der Rufnummer 0211 24 35 53 
  • in Mettmann im „Netzwerk“ unter der Rufnummer 02104 227 61
  • in Monheim im „Treffpunkt“ unter der Telefonnummer 02173 93 92 03

Die Caritas-Plauderzeit ist ein Angebot für alle Seniorinnen und Senioren, die bedingt durch die momentane Reduzierung der Kontakte, mit jemandem reden möchten.