Blumenbeet vor der Nandertalhalle durch brennende Zigarette zerstört

317
So sah das Blumenbeet kurz nach der Neubepflanzung aus. Foto: Kreisstadt Mettmann
So sah das Blumenbeet kurz nach der Neubepflanzung aus. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Das neu bepflanzte Blumenbeet vor der Neandertalhalle ist wieder zerstört worden – vermutlich durch eine achtlos weggeworfene Zigarette.

Die städtischen Gärtner des Baubetriebshofs verschönern das Stadtbild nachhaltig mit bunten Wildblumenstreifen entlang von Straßen oder schön gestalteten Blumenbeeten. Doch immer wieder passiert es, dass ihre Arbeit mutwillig zerstört wird.

Im vergangenen Jahr hatten die städtischen Gärtner Sommerblumen, die sie im Hochbeet an der Stadthalle gepflanzt hatten, entfernt. Der Grund: Die Beete waren immer wieder verwüstet, Blumen herausgerissen und durch die Gegend geworfen worden. Die Gärtner waren fassungslos.

Und kaum ist das Hochbeet im Eingangsbereich der Neandertalhalle neu bepflanzt, wurde schon wieder ein Teil zerstört. Vermutlich landete in dem Beet eine brennende Zigarette, sodass die Stiefmütterchen verbrannten.