Evangelische Gemeinde: Vorerst keine Gottesdienste geplant – Entscheidung fällt am 11. Mai

78
Kerzen in einer Kirche. Foto: pixabay
Kerzen in einer Kirche. Foto: pixabay

Wülfrath. In der Evangelischen Stadtkirche Wülfrath wird es vorerst noch keine öffentlichen Gottesdienste geben. Das teilt die Gemeinde mit.

Das Presbyterium der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde will am 11. Mai entscheiden, ab wann öffentliche Gottesdienste – unter den gegebenen Hygienebestimmungen – in der Stadtkirche durchgeführt werden.
Weiterhin werden jeden Sonntag Online-Gottesdienste – die sogenannten Sofa-Gottesdienste – angeboten, die auf der Homepage der Gemeinde unter evangelischeswuelfrath.de mitgefeiert werden können.
Außerdem wird die Stadtkirche sonntags zur Gottesdienstzeit von 10 bis 11 Uhr zu Stille und Gebet geöffnet sein. Auch können die aktuelle Predigt und die Gebete mitgenommen und für sich gelesen werden. Außerdem wird die Möglichkeit geschaffen, Kerzen zu entzünden. Beim Besuch der Kirche sind die geltenden Abstandsregeln einzuhalten und das Tragen einer Mund-Nasen Maske ist obligatorisch.

Nachbarschaftshilfe wird weiterhin angeboten

In den vergangenen Wochen haben Ehrenamtliche eine Einkaufshilfe für diejenigen angeboten, die nicht vor die Türe gehen wollen oder können. So konnten gerade diejenigen zu Hause bleiben, die sich einer erhöhten Gefährdung ausgesetzt sahen. „Dieses Angebot wird auch weiterhin aufrecht erhalten“, informiert Pfarrer Thomas Rehrmann.
Da durch die derzeitigen Lockerungsbestimmungen die Nachfrage nicht mehr so groß sei, wird das Gemeindetelefon für die Einkaufshilfe (02058 92560) von montags bis freitags nur noch von 9 bis 12 Uhr besetzt.