Veranstaltungsabsage wegen Corona: Kein Heimatfest in Mettmann in diesem Jahr

263
Viele Besucher, wenig Platz: Das Heimatfest in Mettmann ist nicht kompatibel mit der Corona-Schutz-Verordnung. Foto: André Volkmann
Viele Besucher, wenig Platz: Das Heimatfest in Mettmann ist nicht kompatibel mit der Corona-Schutz-Verordnung. Foto: André Volkmann

Mettmann. In diesem Jahr wird es kein Heimatfest rund um die Kirche St. Lambertus geben. Das hat die städtische Verwaltung mitgeteilt.

In diesem Jahr wird es aufgrund der Corona-Krise kein Heimatfest gefeiert in der Kreisstadt. „Die Mettmanner Stadtverwaltung, insbesondere das Organisationsteam rund um das Heimatfest, bedauert, das diesjährige Heimatfest absagen zu müssen. Wie überall hat in Zeiten der Covid-19-Pandemie die Gesundheit der Bevölkerung absolute Priorität“, so die Verwaltung.

Das Heimatfest, das sich in diesem Jahr zum 44. Mal gejährt hätte, lockt an drei Tagen viele Besucher auf den Marktplatz. Die aktuelle Corona-Pandemie-Verordnung des Landes NRW untersagt zum Schutze der Gesundheit die Durchführung von Veranstaltungen dieser Art.

Neben der bloßen Anzahl der Besucher müsse auch berücksichtigt werden, dass aufgrund der engen räumlichen Gegebenheiten des Marktplatzes rund um die Kirche St. Lambertus das Einhalten eines Mindestabstands weder einzuhalten noch zu kontrollieren wäre, erklärt die städtische Verwaltung.

Den Bands, die schon fürs Heimatfest verpflichtet wurden, wird die Möglichkeit geboten, im kommenden Jahr auf dem Heimatfest aufzutreten.