Feuerwehr Langenfeld auf der A3 im Einsatz: Größere Menge Diesel ausgelaufen

95
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: André Volkmann
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: André Volkmann

Kreis Mettmann. Rund zweieinhalb Stunden waren 20 Kräfte der Langenfelder Feuerwehr am Mittwochabend auf dem A3-Rastplatz „Reusrather Heide“ im Einsatz.

Gegen 20.30 wurde die Feuerwehr Langenfeld auf den Rastplatz „Reusrather Heide“ auf der A3 in Fahrtrichtung Köln gerufen. Mehrere Einsatzfahrzeuge rückten aus. Vor Ort angekommen, stellte der Wachführer fest, dass der Tank an einem Lastkraftwagen beschädigt war und größere Mengen Dieselkraftstoff ausliefen. Der Tank des Lastwagens war vor der Havarie an dem Kantenstein mit ca. 350 Litern Dieselkraftstoff gefüllt.

Die Feuerwehr leitete umfangreiche Maßnahmen ein, um den auslaufenden Kraftstoff aufzufangen. Gleichzeitig wurde Ölbindemittel auf die Fahrbahn aufgebracht, um die Flüssigkeit einzudämmen. Mithilfe einer speziellen, explosionsgeschützten Pumpe haben die Wehrleute die Restmenge aus dem Tank in ein Edelstahlfass umgefüllt.

Für die Einsatzmaßnahmen wurde der Rastplatz von der Autobahnpolizei gesperrt. Die alarmierte untere Wasserbehörde begutachtete die Einsatzstelle und legte weitere Maßnahmen, wie das Auskoffern des kontaminierten Erdreichs, fest. Vom Landesbetrieb Straßen-NRW wurde der Rastplatz gereinigt und das ausgebrachte Ölbindemittel aufgenommen.