18-Jähriger angegriffen und ausgeraubt: Polizei in Hilden sucht jugendlichen Täter

159
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. Am Freitagabend ist ein 18-Jähriger aus Leverkusen in Hilden attackiert und ausgeraubt worden. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Gegen 17.45 Uhr war der 18-Jährige der Polizei zufolge mit seinem Fahrrad an die Horster Allee nach Hilden gefahren, um sich dort mit zwei Bekannten zu treffen. Auf dem Weg dorthin kam ihm im Bereich eines kleinen Waldweges ein Jugendlicher entgegen.

Der Unbekannte schlug dem 18-Jährigen unvermittelt zweimal gegen den Kopf und bedrohte ihn, dann nötigte er den Leverkusener dazu, ihm sein Handy sowie sein Fahrrad auszuhändigen. Anschließend flüchtete der Täter mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Der 18-jährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt.

Passantin ruft die Polizei

Etwas später machte der 18-Jährige eine Passantin auf seine Situation aufmerksam, woraufhin die Frau die Polizei rief. Weil eine Fahndung nach dem Täter erfolglos verlief, hofft die Polizei nun auf Hinweise von Zeugen.

Zu dem Täter hat die Polizei die folgende Personenbeschreibung veröffentlicht:

  • männlich
  • etwa 16 Jahre alt
  • circa 1,70 Meter groß
  • schlanke Statur
  • dunkle Haarfarbe
  • trug dunkle Kleidung

Die nun ermittelnde Kriminalpolizei fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet oder kennt vielleicht sogar den Täter? Bei dem entwendeten Fahrrad handelt es sich um ein schwarzes Herrenrad unbekannter Marke.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden unter der Rufnummer 02103 898 6410 jederzeit entgegen.