Polizei warnt vor Trickbetrügern: Mehr als 20 Anrufe registriert – Schwerpunkt in Velbert

276
Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die sich gezielt ältere Bürgerinnen und Bürger als Opfer aussuchen. Symbolfoto: Polizei
Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die sich gezielt ältere Bürgerinnen und Bürger als Opfer aussuchen. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. Die Kreispolizeibehörde warnt vor einer neuen Welle von betrügerischen Telefonanrufen. Ein Schwerpunkt liegt diesmal in Velbert.

Im Zeitraum von Donnerstag bis Sonntag kam es laut Polizei im Kreis Mettmann zu einem erhöhten Aufkommen von trickbetrügerischen Anrufen. Erfolg hatten die Täter allerdings nicht.

Unbekannte riefen, schwerpunktmäßig in Velbert, Seniorinnen und Senioren an und gaben sich am Telefon als Polizeibeamte aus. Sie versuchten, ihre Opfer unter Druck zu setzen, um an Bargeld und sensible Daten zu gelangen. In allen der über 20 Fälle durchschauten die Senioren den Trick, beendeten das Gespräch und meldeten den Vorfall der Polizei.

Die Kreispolizeibehörde sieht sich dadurch in der Durchführung ihrer Aufklärungsarbeit bestärkt. Mehrfach hatte die Polizei in den vergangenen Wochen vor der Masche der Trickbetrüger gewarnt. Die Behörde mahnt weiterhin zu Vorsicht: „Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten“, heißt es vonseiten der Kreispolizeibehörde in Mettmann.

In Zweifelsfällen sollten Seniorinnen und Senioren eine Vertrauensperson um Rat fragen und das Telefongespräch besser beenden. Die Polizei weist zudem daraufhin, dass sie zu keiner Zeit Geld oder Wertsachen in „sichere Verwahrung“ nimmt.

Wer Opfer eines Trickbetrugs oder eines Betrugsversuches geworden ist, sollte darüber die Polizei informieren.