Spielplätze in Mettmann öffnen: Bolzplätze und Skateranlagen bleiben geschlossen

203
Ab Donnerstag, 7. Mai, darf auf den Spielplätzen in Mettmann wieder getobt werden - unter Einhaltung einiger Sicherheitsregelungen. Foto: Kreisstadt Mettmann
Ab Donnerstag, 7. Mai, darf auf den Spielplätzen in Mettmann wieder getobt werden - unter Einhaltung einiger Sicherheitsregelungen. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Die Kreisstadt Mettmann wird ab Donnerstag, 7. Mai, nach und nach wieder die rund 70 städtischen Spielplätze im Stadtgebiet öffnen. Das teilt die städtische Verwaltung mit.

Die rechtliche Grundlage dafür hat das Land Nordrhein-Westfalen mit der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung  vom 4. Mai ermöglicht. Diese Regelung gilt allerdings vorerst nicht für Bolzplätze und Skateranlagen, da es sich hierbei um öffentliche Sportanlagen und keine Spielplätze handelt, so die Stadtverwaltung.

„Ich freue mich sehr, dass wir in diesen Tagen die Spielplätze wieder öffnen können. Das ist eine Erleichterung für viele Familien, die seit Wochen sehr eingeschränkt und belastet waren“, sagt Bürgermeister Thomas Dinkelmann. „Es sollten aber unbedingt die geltenden Abstandsregeln eingehalten werden, damit wir schrittweise wieder zur Normalität zurückkehren können.“

Pauschale Zulassungsbeschränkungen sind auf den städtischen Spielplätzen aktuell nicht geplant. Stattdessen sind die Erziehungsberechtigten gefragt, auf die Einhaltung der bestehenden Kontakteinschränkungen zu achten: So haben Begleitpersonen untereinander einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu gewährleisten, soweit sie nicht Teil von Familien, häuslicher Gemeinschaften, o.ä. gehören.

Ansammlungen auf Spielplätzen bleiben vorerst verboten

Das Verbot einer Ansammlung von Menschen, die keiner häuslichen oder familiären Gemeinschaft angehören, gilt nach wie vor und insbesondere auf den Spielplätzen, darauf weist die Stadtverwaltung ausdrücklich. Wenn sich im Einzelfall herausstellt, dass eine nicht angemessene, die nach wie vor geltenden allgemeinen Hygienevorschriften nicht ausreichend beachtende Nutzung überwiegt, kann auch nachträglich eine Begrenzung der Nutzerzahl festgelegt werden.

Die Stadtverwaltung appelliert daher an alle Familien, die dringend benötigte Entlastung und Möglichkeit zum Toben und Ausgleich für Eltern und Kinder mit Augenmaß zu nutzen und mit dazu beizutragen, dass alle wieder zu Verfügung stehenden Anlagen ohne weitere Einschränkungen genutzt werden können.

Der städtische Baubetriebshof wird die bisher noch vorhandenen Absperrungen der Spielplätze am Donnerstag nach und nach entfernen.