Zur Mittagszeit mit 2,4 Promille am Steuer: Polizei stoppt betrunkenen 45-Jährigen

61
Die Polizei führte im Stadtgebiet Verkehrskontrollen durch. Symbolfoto: Polizei
Die Polizei führte im Stadtgebiet Verkehrskontrollen durch. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. Bei einer Kontrolle hat die Polizei in Monheim am Rhein einen 45-Jähriger aus dem Verkehr gezogen.

Laut Polizei gegen 11.50 Uhr war zwei Polizeibeamten im Rahmen ihrer Streife in Monheim am Rhein auf der Opladener Straße ein schwarzer Renault Clio aufgefallen. Die Beamten beschlossen, den Wagen für eine Kontrolle zu stoppen.

Der Fahrer, ein 45 Jahre alter Monheimer, war nicht im Besitz eines Führerscheins. Zudem war der betrunken und – so vermuteten die Polizeibeamten – stand unter dem Einfluss von Drogen.

Ein daraufhin vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 2,4 Promille (1,22 mg/l). Auf der Wache wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen; weiterhin wurde bei dem 45-Jährigen Drogenschnelltest durchgeführt, er positiv auf THC anschlug.

Nicht nur gegen ihn wurden gleich mehrere Strafverfahren eingeleitet, sondern auch gegen die Halterin des Wagen, die zugelassen oder angeordnet hatte, dass der Monheimer ihr Auto fuhr, obwohl er keinen Führerschein besitzt.