„Moderne Sportstätten 2022“: Über 531.000 Euro für Velberter Sportvereine

287
Die Förderung möchte die SSVg für den Innenausbau des Stadionneubaus verwenden. Archivfoto: Mathias Kehren
Die Förderung möchte die SSVg für den Innenausbau des Stadionneubaus verwenden. Archivfoto: Mathias Kehren

Velbert. Die SSVg Velbert 02 e.V., der Luftsportverein Velbert e.V., sowie der Netzballverein Velbert 1898 e.V erhalten in der aktuellen Förderrunde des Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ insgesamt 531.463 Euro für Maßnahmen zur nachhaltigen Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen.

Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können.

Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Sträßer: „Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter der Rot-Grünen Vorgängerregierung die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sport-Land. So haben auch Vereine die zurzeit erhebliche Einnahmeausfälle hinnehmen müssen, eine Möglichkeit bereits geplante und laufenden Projekte umzusetzen.“

Velberter Sportvereine haben Pläne

Die SSVg Velbert 02 e.V. will den Innenausbau des Funktionsgebäudes durchführen. Der Netzballverein Velbert 1898 e.V. wird die Sanierung der Tennishalle und Tennisplätze, sowie des Vereinsgebäudes angehen.

Im Luftsportverein Velbert e.V. werden verschiedene kleinere Maßnahmen am Fliegerheim finanziert. Die dringende Dachsanierung und den Austausch der Fenster am Fliegerheim als auch den barrierefreien Umbau des Fliegerheims sind dabei die höchste Priorität. Die Sanierung der Heizungssteuerung und Lichttechnik ist ebenfalls geplant.

„Gerade in der jetzigen Zeit der Corona-Krise wird uns bewusst, wie wichtig die Gesundheit ist“, so Martin Sträßer. „Daher freue ich mich sehr, dass die Vereine nun die Möglichkeiten haben, moderne und bedarfsgerechte Sportstätten anzubieten. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“