Kurioser Fund in einem Wald in Haan: Mann entdeckt Cannabis-Plantage

2512
Inmitten von Brennnesseln stand ein kleines Cannabis-Gewächshaus. Foto: Polizei
Inmitten von Brennnesseln stand ein kleines Cannabis-Gewächshaus. Foto: Polizei

Kreis Mettmann. Am Dienstagnachmittag hat ein Zeuge in einem Waldstück in Haan ein Gewächszelt entdeckt, in dem Cannabispflanzen angebaut werden sollten.

Der Polizei zufolge gegen 15.30 Uhr war einem Passanten beim Spaziergang durch das nicht bewirtschaftete Waldgebiet an der Straße „Unten Klophausen“ in einem Dickicht neben einem Trampelpfad, inmitten von Brennnesseln, ein kleines Gewächszelt aufgefallen.

Als der Mann sich das Zelt genauer anschaute, stellte er fest, dass offenbar versucht wurde, darin Cannabis anzubauen. Er informierte die Polizei.

Tatsächlich fanden die Beamten vor Ort insgesamt zehn Pflanzkübel mit noch jungen Cannabispflanzen sowie Material zur Aufzucht der Setzlinge fest. Die Polizeibeamten stellten die Funde sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln ein.

Die Polizei fragt: Wer hat in den vergangenen Wochen in dem Waldstück verdächtige Beobachtungen gemacht oder Personen bemerkt, die sich verdächtig verhalten haben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan jederzeit unter der Rufnummer 02129 9328-6480 entgegen.