Mann mit Totenkopf-Maske überfällt Tankstelle – Festnahme!

390
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Velbert. Am Dienstagabend ist eine Tankstelle an der Rheinlandstraße überfallen worden. Das berichtet die Polizei. 

Die Tat ereignete sich laut Polizei gegen 22.30 Uhr am Dienstag. Zu dieser Zeit betrat ein mit einer Totenkopf-Maske maskierter Mann den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Rheinlandstraße. Er ging zum Verkaufstresen, wo sich zu diesem Zeitpunkt zwei Mitarbeiterinnen der Tankstelle – sie waren 26 und 45 Jahre alt – aufhielten.

Ohne Vorwarnung schlug der Maskierte der 26-Jährigen mit einem metallenen Fleischklopfer ins Gesicht, woraufhin die Frau zu Boden stürzte. Sie wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Die andere Mitarbeiterin bedrohte der Täter anschließend mit einem Messer und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen.

Zeuge verfolgt Räuber

Nachdem die 45-Jährige der Aufforderung nachkam, verstaute der Täter das Geld aus der Kasse in einer Tasche und flüchtete. Dabei fiel er einem 21-jährigen Velberter auf, der sich zufällig an der Tankstelle aufgehalten hatte. Als kurz darauf die 45-Jährige aus dem Verkaufsraum nach draußen rannte und dem Zeugen mitteilte, was gerade passiert war, rief dieser sofort die Polizei und verfolgte den zu Fuß flüchtenden Täter.

Dabei gab der 21-Jährige der Leitstelle der Polizei fortlaufend den Standort des flüchtenden Täters durch, sodass die Polizeibeamten den Mann wenig später an der Mettmanner Straße antreffen und unter Vorhalt ihrer Dienstwaffen festnehmen konnten.

Bei seiner Durchsuchung stellten die Beamten in einem Rucksack sowohl den Fleischklopfer, als auch zwei Küchenmesser sowie das entwendete Bargeld aus der Tankstelle (rund 150 Euro) sicher. Zudem fanden die Polizisten auch die Totenkopf-Maske in dem Rucksack.