„Champions League“: Autokino in Wülfrath eröffnet

1003
Gregor Jeken, Geschäftsführer des Hauptsponsors Neander-Energie, und Kinobetreiber Thomas Rüttgers bei der Eröffnung des Autokinos in Wülfrath. Fotos: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. Mit der Vorführung der „Eiskönigin 2“ ist heute Nachmittag das Wülfrather Autokino eröffnet worden. Drei Monate lang werden auf dem Parkplatz des früheren Ford-Werks Filme gezeigt und Veranstaltungen angeboten.

Freitag, 17 Uhr: Gregor Jeken, Geschäftsführer des Hauptsponsors Neander-Energie, und Kinobetreiber Thomas Rüttgers haben zum Start des Autokinos auf dem Parkplatz von Knorr Bremse eingeladen.

Mehr als 30 Autos stehen in den ersten Reihen vor der Bühne, viele Familien mit Kindern. „Mehr als 100 Besucher an einem Nachmittag für die Eiskönigin“, freut sich Rüttgers und ist mehr als zufrieden – auch mit dem Vorverkauf für die ersten drei Tage. Heute geht es am Abend beispielsweise weiter mit dem Film über die „Toten Hosen“.

Jeken und Rüttgers bezeichnen sich im Scherz als das „Dreamteam des Autokinos“, haben sie doch schon vor einigen Wochen in Erkrath ein Autokino auf die Beine gestellt.

„Aber das hier ist von der Technik her Champions Leage“, schwärmt Thomas Rüttgers. Die „Leinwand“ ist fünf mal elf Meter groß, hat eine 4K-Auflösung mit acht Millionen LED-Lämpchen und kostet etwa eine Viertelmillion Euro. „Ich habe sie zum Glück nur geliehen“, sagt Rüttgers. Der Ton wird per Ukw-Sender in die Autoradios überspielt.

Wenn Rüttgers erzählt, schwärmt, ist zu spüren, dass der Mann eigentlich Spezialist für Kinotechnik war, bevor er das „Weltspiegel“ in Mettmann übernahm, renovierte und wieder eröffnete.

Wülfrath ist in den nächsten Monaten für ihn so etwas wie „die vierte Leinwand“, denn er rechnet damit, Mitte Juni das Weltspiegel in der Mettmanner Altstadt wieder eröffnen zu können. Allerdings stehen dann aufgrund des Abstandsgebots im Rahmen der Corona-Krise nur etwa eine Drittel der Sitzplätze zur Verfügung.

Deswegen freut Rüttgers sich auch, dass er dank vieler Sponsoren seit heute das Autokino in Wülfrath anbieten kann. Hier ist Platz für 100 Autos, die jeweils mit zwei Erwachsenen plus Kindern besetzt werden können. Der Preis pro Auto liegt bei 20 Euro, der Eintritt für Kinder kostet pro Kopf nochmal zwei Euro. Die Zufahrt befindet sich an der Röntgenstraße, der Abzweig Richtung Ford-Tennisclub.

Karten, Popcorn und Getränke können nur online gebucht werden. Eine Tageskasse gibt es nicht. Das Programm steht unter www.kino-mettmann.de. 

An der Röntgenstraße befindet sich die Einfahrt zum Wülfrather Autokino.