Freibad in Neviges öffnet am Freitag

2128
Das Panoramabad in Neviges hat an den Sonnetagen geöffnet. Foto: Mathias Kehren (Archiv)
Wird es doch noch ein Freibad-Sommer? Foto: Mathias Kehren (Archiv)

Velbert. Zum Pfingstwochenende öffnet am Freitag, 29. Mai, das Panoramabad  in Neviges. Das Parkbad und das Nizzabad bleiben zunächst geschlossen, teilen die Stadtwerke Velbert als Betreiber mit.

Aufgrund des nötigen Hygienekonzeptes erwarten die Besucher einige Änderungen: neue Öffnungszeiten, Abstandsregeln, feste Badezeiten sowie ein Online-Buchungsportal für Tickets.

Neben den normalen technischen Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme, etwa der Wassertechnik, ging es im Panoramabad in den letzten Wochen speziell um das Erstellen eines Hygienekonzepts und die Schulung und Vorbereitung des Personals unter den Pandemie-Bedingungen. Deshalb gelten für die Velberter in dieser Badesaison folgende Neuerungen:

Ticketbuchung Online oder über Vorverkaufsstellen, Verkauf startet diesen Mittwoch, 14 Uhr

Gäste müssen künftg vor dem Besuch des Panoramabades ein Ticket buchen. Die Kasse im Bad bleibt geschlossen. Über www.stadtwerke-velbert.de/velbertschwimmt können die Tickets drei Tage im Voraus online gebucht und direkt nach dem Kauf ausgedruckt werden. Alternativ kann das Ticket auf dem Handy gezeigt werden.

Besonders wichtig ist: Die Tickets müssen aufbewahrt und beim Verlassen des Bades erneut vorgezeigt werden. Die Corona-Schutzmaßnahmen des Landes NRW verpflichten die Schwimmbäder, die Kontaktdaten der Besucher sowie die Uhrzeiten zu speichern, zu denen die Gäste das Bad betreten und verlassen.

Wer nicht online buchen möchte, kann die Tickets bei den Vorverkaufsstellen von Neander-Ticket.de bekommen: im Ticket-Shop der Velbert Marketing GmbH in der Innenstadt (Friedrichstr. 139), bei der Buchhandlung Kape in Langenberg (Hauptstr. 58) und beim Wortwechsel in Neviges (Rommelssiepen 1, hinter der Buchhandlung). Weitere Informationen und Verkaufsstellen in der Region unter: www.neanderticket.de/vorverkaufsstellen.

Badegäste aus Wuppertal erhalten Tickets auch über Wuppertal-Live.de und angeschlossene Vorverkaufsstellen wie die Ticket-Zentrale in Elberfeld, Musikhaus Landsiedel-Becker in Barmen oder Buchhandlung Jürgensen in Vohwinkel.

Grundsätzlich gilt: Das Ticket ist an einen gewählten Einlass-Zeitraum gebunden. Die Preise der Einzeltickets belaufen sich auf 4,40 Euro (Erwachsene) und 2,20 Euro (Jugendliche). Der Kauf von Mehrfachtickets (10er Abo, 90 Tage-Abo, Saisonkarten) wird nicht angeboten.

Einzuhaltende Vorschriften beim Bäderbesuch

Neben dem Ticketkauf gelten im Wesentlichen die aktuell geltenden Hygenienvorschriften und die damit verbundenen Regeln: Jeder Besucher muss registriert werden, es gelten die allgemeinen Abstandsregelungen (1,5 m) zur Vermeidung von Gruppenbildungen, in geschlossenen Räumen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Nach Betreten des Freibads müssen die Badegäste die Hände waschen oder desinfizieren. Handdesinfektionsspender stehen zu diesem Zweck zur Verfügung. Ferner werden alle Kontaktflächen wie Stühle, Tische, Liegen etc. regelmäßig gereinigt. Umkleidespinde stehen eingeschränkt zur Verfügung. Kinder unter zehn Jahren dürfen nicht alleine das Bad besuchen. Die Besucherzahlen sind limitiert: Insgesamt dürfen sich zunächst 500 Besucher gleichzeitig im Bad aufhalten.

Sonderregelung für Frühschwimmer

Während der „Frühschwimmzeiten“ (Di bis Fr 6.30 – 9.00 Uhr) ist ein Einlass mit einem an der Freibadkasse gekauften Tagesticket möglich. Beim Direktkauf einer Tageskarte vor Ort sind die Besucher verpflichtet, sich mit einem Formular zu registrieren. Somit werden Daten und Einlass- sowie Auslasszeitpunkt, wie per Verordnung verlangt, erfasst. Jeder Gast, der via Direktkauf das Bad betreten hat, ist angehalten, bei Verlassen seine „Auslasszeit“ beim Personal im Ausgangsbereich zu benennen.

Norbert Noll, Abteilungsleiter Bäder der Stadtwerke Velbert: „Alle Überlegungen und Entscheidungen, die jetzt im Zuge des Restarts unseres Panoramabads anstehen, geschehen bei uns unter der Prämisse, dass die Gesundheit und die Sicherheit von Badegästen und Mitarbeitern an erster Stelle stehen.“

Entscheidend für Norbert Noll ist besonders eins: „Die Umstände sind besonders und erfordern das verantwortunsvolle Miteinander aller Badegäste. Dann steht einem Badespaß in unserem Panoramabad nichts im Wege. Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht.“