Wieder Blumenbeet an der Neandertalhalle verwüstet

159
Pflanzen wurden aus der Erde gezogen und in die Büsche geworfen. Foto: Kreisstadt Mettmann
Pflanzen wurden aus der Erde gezogen und in die Büsche geworfen. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Gegenüber des Hallenbades ist ein Blumenbeet verwüstet worden. Das teilt die städtische Verwaltung mit.

Mehrfach wurden an den Blumenbeeten rund um die Neandertalhalle in der Vergangenheit Beschädigungen und Vermüllungen festgestellt. Diesmal traf es eines der Beete gegenüber des Hallenbades. Laut Stadtverwaltung wurden das Beet mutwillig zerstört: Komplette Pflanzen wurden herausgezogen und in unmittelbarer Nähe hinter die dort befindlichen Büsche geworfen.

Die städtischen Gärtner des Baubetriebshofs versuchen laufend das Stadtbild mit großen und kleinen Maßnahmen nachhaltig zu verschönern, beispielsweise durch die bunten Wildblumenstreifen entlang der Straßen und besonders gestalteten Blumenbeeten.

Schon seit letztem Jahr kommt es immer wieder zu Verwüstungen an Blumenbeeten, zuletzt im April, als das Rundbeet an der Neandertalhalle vermutlich durch eine brennende Zigarette zu Schaden kam. In letzter Konsequenz wurde das Beet im vergangenen Jahr nicht mehr neu bepflanzt.