Mettmanner Kunsthaus plant Wiedereröffnung für den 18. Juni

165
Das Kunsthaus Mettmann auf der Mühlenstraße 27/29. Foto: André Volkmann
Das Kunsthaus Mettmann auf der Mühlenstraße 27/29. Foto: André Volkmann

Mettmann. Ab Donnerstag, 18. Juni, will das Kunsthaus Mettmann wieder für Besucher öffnen. 

Nach monatelanger Pause aufgrund der Coronavirus-Lage will das Kunsthaus an der Mühlenstraße am 18. Juni mit einer „kleinen, aber feinen Einzelausstellung“, so Kunsthaus-Vorsitzende Monika Kißling, wieder für kunstinteressierte Besucher öffnen.

Im Fokus der Einzelausstellung stehen dann Werke des Düsseldorfer Fotografen Hanjo Conrad.

Gänzlich zum Normalzustand zurückkehren kann das Kunsthaus nicht. Der Betrieb unterliegt einigen Einschränkungen und Maßnahmen, die zum Schutz vor möglichen Coronavirus-Infektionen erforderlich sind.

„Die unmittelbare Begegnung mit der Kunst, die alle kunstinteressierten Mettmanner in den letzten Monaten so schmerzlich vermisst haben, wird also vorerst nur bedingt möglich sein, aber auch mit Abstand und Mund-Nasen-Schutz lässt sich Kunst betrachten und genießen“, blickt Monika Kißling der Wiedereröffnung entgegen.