Velbert-Neviges: Ersthelfer retten bewusstlosen Rennradfahrer von Bahnübergang

537
Die Unfallstelle auf der Kuhlendahler Straße in Neviges. Foto: Polizei
Die Unfallstelle auf der Kuhlendahler Straße in Neviges. Foto: Polizei

Velbert. Am Montagnachmittag ist ein Rennradfahrer am Bahnübergang auf der Kuhlendahler Straße in Velbert-Neviges schwer gestürzt und dabei lebensgefährlich verletzt worden.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 14.45 Uhr. Zu dieser Zeit war ein 49-Jähriger aus Hattingen mit seinem Rennrad auf der Kuhlendahler Straße (L 107), im Velberter Ortsbereich Neviges, in Fahrtrichtung Langenberg unterwegs.

Auf dem Bahnübergang stürzte er aus bisher noch ungeklärter Ursache auf die Straße und den offen beschrankten Bahnkörper, berichtet die Polizei. Einer oder mehrere bislang noch unbekannte Zeugen handelten geistesgegenwärtig und zogen den nach dem Sturz bewusstlos gewordenen Rennradfahrer sowie dessen Fahrrad vom Bahnübergang – bevor wenig später der Zugverkehr fahrplanmäßig den Bahnübergang passierte, so die Polizei.

Erst im Rettungswagen auf dem Weg in ein örtliches Krankenhaus erlangte der Verletzte sein Bewusstsein wieder. Der zum Klinikum gerufenen Polizei konnte der nicht lebensgefährlich verletzte Rennradfahrer, infolge akuter Erinnerungslücken, keine konkreten Angaben zum Unfallhergang machen.

Die Ermittler des Verkehrskommissariats suchen daher nach Unfallzeugen und bisher   unbekannten Ersthelfern, um das Unfallgeschehen zu klären. Zeugen und Ersthelfer werden deshalb dringend gebeten, sich bei der Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, zu melden.