Langenfeld: Frau in Einfamilienhaus niedergeschlagen und gefesselt

223
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. Am Mittwochmorgen haben bislang unbekannte Täter versucht, einen 85-Jährigen in seinem Haus an der Gladbacher Straße in Langenfeld auszurauben. 

Laut Polizei gegen 9 Uhr klingelten drei mit Schutzmasken maskierte Männer an der Tür des Langenfelders. Als die Haushälterin des Mannes, eine 50-jährige Langenfelderin, öffnete, zückte einer der drei Maskierten plötzlich einen bislang nicht genauer bekannten Gegenstand und versetzte der Frau damit einen Schlag. Sie wurde anschließend gefesselt, dann begann das Trio, das Haus nach Wertgegenständen zu durchsuchen.

Als die Täter kurz darauf in das zweite Obergeschoss ging, begegnete einer der Täter im dortigen Schlafzimmer zwei Familienangehörigen, die sich gerade um den bettlägerigen Hausbewohner kümmerten, berichtet die Polizei zum Tathergang. Bei ihrem Anblick ergriffen die Täter die Flucht und rannten – nach ersten Erkenntnissen ohne Beute – aus dem Haus, ehe sie in einem Auto in Richtung Bergische Landstraße davonfuhren.

Die Polizei fahndet nun nach den Tätern und hat dazu die folgende Beschreibung zu einem der Täter veröffentlicht:

  • circa 1,85 bis 1,90 Meter groß
  • auffallend muskulöse Statur
  • dunkel gebräunte Hautfarbe
  • „südländisches Erscheinungsbild“
  • kurze braune, nach hinten gekämmte Haare
  • trug einen schwarzen, auffällig großen Mund-Nasen-Schutz, welcher bis kurz unter die Augen reichte sowie schwarze Einmalhandschuhe
  • hatte eine dunkle Arbeitsweste an
  • trug eine Pistole mit sich

Die Männer sollen sich zudem untereinander in einer bislang unbekannten ausländischen Sprache unterhalten haben. Bei dem Fluchtwagen soll es sich um einen weißen Wagen – möglicherweise einen Dacia Logan – gehandelt haben. Laut aktuellem Stand der Ermittlungen könnte der Wagen ein Mettmanner Kennzeichen gehabt haben.

Die Polizei fragt: Wer hat am Mittwochmorgen – oder sogar schon in den Tagen zuvor – verdächtige Beobachtungen an der Gladbacher Straße gemacht und vielleicht sogar verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld jederzeit unter der Rufnummer 02173 288-6310 entgegen.