Stefan Mrstik ist Bürgermeister-Kandidat der Wülfrather Grünen

527
Der Bürgermeister-Kandidat der Wülfrather Grünen: Stephan Mrstik. Foto: Die Grünen

Wülfrath. Die Grünen gehen mit ihrem Fraktionsvorsitzenden Stephan Mrstik als Bürgermeister-Kandidat in die Kommunalwahl. Die Reserveliste wird von Dr. Tina Guenther angeführt.

Stephan Mrstik (52) erhielt bei seiner Wahl zum Bürgermeisterkandidaten 100 Prozent der Stimmen der Mitgliederversammlung. In seiner Rede erklärt er, dass Wülfrath einen „Grünen“ Bürgermeister benötige, weil die entscheidenden Zukunftsthemen wie örtlicher Klima- und Naturschutz, Digitalisierung, Mobilitätswende und eine nachhaltige Wirtschaftspolitik nur von der Verwaltungsspitze aus gesteuert werden könnten.

Das habe sich ganz besonders beim Regionalplan gezeigt, der von der Verwaltung intern für Wülfrath vorbereitet worden sei. Die Grünen lehnten die Bebauung von Düssel-West ab.

Kommunale Wirtschaftsförderung benennt Mrstik ale einen elementaren Baustein. „Hier werden die Weichen für Arbeitsplätze in Wülfrath und die Gewerbesteuer gestellt. Die guten Mitarbeiter dort sollen stärker unterstützt, die Prozesse noch weiter professioniert werden“, fordert der Kandidat der Grünen und verweist auf 20 Jahre Berufserfahrung im Geschäftskundenvertrieb.

Stefan Mrstik ist in Wülfrath aufgewachsen, verheiratet und hat zwei Kinder. Er leitet bei der Deutsche Post AG ein Team von sechs Digitalisierungsexperten und eigene Digitalisierungsprojekte mit großen Finanzdienstleistern.

Listenplatz eins für den Stadtrat besetzt Dr. Tina Guenther. Auch sie wurde einstimmig gewählt. Die promovierte Soziologin ist 2017 nach Wülfrath gezogen und bei den Grünen seit 2010 aktiv. Sie ist engagiert bei den Themen Mobilitätswende, Bürgerechte und demokratische Beteiligung sowie nachhaltiges Wirtschaften. Guenther ist auch Kreistagsmitglied.

Auf der Liste der Wülfrather Grünen folgen Stephan Mrstik, Andrea Windrath-Neumann und Thomas May. Um Platz fünf hat Michael Neumann die Abstimmung knapp mit einer Stimme mehr gegen Ulrich Düchting gewonnen, der auf Platz sechs folgt. Danach kommen unter anderem Marc Schreiweis, Sandra Michalke, Jan-Niklas Niebisch von Fridays for Future und Anne Schemann, die „Grünkorn unverpackt“ in Wülfrath gründete. Insgesamt umfasst die Liste 19 Kandidaten und Kandidatinnen.

Außerdem hat die Mitgliederversammlung das Wahlprogramm einstimmig beschlossen.

Führt die Liste der Wülfrather Grünen an: Dr. Tina Guenther. Foto: Die Grünen