Sparkasse HRV stundet Corona-betroffenen Kunden fällige Kredittilgungen

467
Christoph Smolka ist Firmenkundendirektor bei der Sparkasse HRV. Foto: Sparkasse HRV
Christoph Smolka ist Firmenkundendirektor bei der Sparkasse HRV. Foto: Sparkasse HRV

Velbert/Ratingen. Die Corona-Krise führt dazu, dass erhebliche Teile der Bevölkerung Einnahmeverluste erleben und durch fehlende Rücklagen zwischenzeitlich in finanzielle Engpässe geraten. Dem möchte die Sparkasse HRV begegnen und bietet betroffenen Kunden an, fällige Kredittilgungen zu stunden.

„Wir helfen unseren Kunden, finanziell gut durch diese Krise zu kommen. Daher haben wir uns entschieden, ihnen neben dem gesetzlichen ein sogenanntes privates Zahlungsmoratorium anzubieten. Das bedeutet, wir stunden betroffenen Privat- und Firmenkunden fällige Tilgungsleistungen für Darlehen für bis zu neun Monate“, informiert Christoph Smolka, Direktor Firmenkunden. Die Aussetzung führe zu einer Verlängerung der Kreditlaufzeit, so Smolka weiter. Dabei laufe die Zinszahlung für den Kredit während des Stundungszeitraums unverändert weiter. „Wir sind sicher, damit ein wichtiges und gutes Angebot zur zumindest finanziellen Entspannung in dieser angespannten Zeit vorzuhalten.“

Für die Inanspruchnahme des privaten Moratoriums gelten einige Voraussetzungen: Unter anderem müssen die betroffenen Kunden Corona-bedingt Einnahmeausfälle haben und ihnen ist eine Zahlung der fälligen Kredittilgungen wirtschaftlich nicht zumutbar. Eine Vereinbarung ist bis spätestens 30. Juni 2020 erforderlich. Diese können Privatkunden telefonisch über das Kunden-Servicecenter der Sparkasse beantragen oder über die Homepage der Sparkasse ein Antragsformular online ausfüllen. Mehr Informationen erhalten interessierte Kunden telefonisch unter 02051/315-0 oder unter www.sparkasse-hrv.de/gemeinsamdadurch.