Einbrüche in Ratingen: Polizei sucht mithilfe von Beschreibungen nach den Tätern

949
Im Stadtgebiet waren Einbrecher am Werk. Foto: Symbolbild (Polizei)
Im Stadtgebiet waren Einbrecher am Werk. Foto: Symbolbild (Polizei)

Ratingen. Die Polizei hat in Ratingen drei Einbrüche registriert und sucht nun nach den Tätern. In zwei Fällen liegen Beschreibungen vor.

Am Freitag, 5. Juni, in der Zeit zwischen 8 und 14 Uhr, drangen ein oder mehrere bislang noch unbekannte Täter in die Wohnung eines Reihenhauses an der Krummenweger Straße in Ratingen-Lintorf ein, berichtet die Polizei. Die Einbrecher öffneten gewaltsam die Eingangstür au und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Zum Beute- und Sachschaden konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Einen Tag später, am Samstag, 6. Juni, kam es gegen 13.20 Uhr zu einem Einbruch Hubertusweg im Ratinger Zentrum. Eine Zeugin beobachtete laut Polizei, wie ein Mann sich in auffälliger Weise im Garten eines Hauses bewegte. Offenbar drang er, auf bislang noch unbekannte Weise, in eine Wohnung ein und durchsuchte die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • circa 1,90 Meter groß
  • trug einen dunkelblauen Kapuzenpulli, eine schwarze Kappe und einen grünen Mundschutz

Zum Beute- und Sachschaden liegen keine Informationen vor.

Einbrecher entwendet Spendengelder

Am Sonntag, 7. Juni gegen 7 Uhr, kam es zu einem Einbruchdiebstahl in ein Schnellrestaurant an der Lise-Meitner-Straße in Ratingen-West. Zeugen sahen, wie ein Unbekannter die Scheiben des dortigen Drive-in-Schalters aufbrach und eine Spendenbox mit Bargeld entwendete. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • circa 1,75 Meter groß
  • etwa 25 Jahre alt
  • von schlanker Statur
  • blonde Haare und blaue Augen
  • trug eine dunkle Sweatjacke mit Kapuze, eine helle Hose und Turnschuhe

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 9981-6210, jederzeit entgegen.