Niederbergisches Museum plant erste Veranstaltungen

102
Im frisch renovierten Herminghaus-Raum sollen erste Veranstaltungen angeboten werden. Foto: Niederbergisches Museum
Im frisch renovierten Herminghaus-Raum sollen erste Veranstaltungen angeboten werden. Foto: Niederbergisches Museum

Wülfrath. Das Niederbergische Museum in Wülfrath plant erste Veranstaltungen im Juni und Juli.  

Trotz der weiteren Lockerungen für Zusammenkünfte und Feiern werden die traditionellen Veranstaltungen in der ‚guten Stube‘ des Niederbergischen Museums in den nächsten Wochen nicht stattfinden können. Stellt doch die Zeremonie der ‚Bergische Kaffeetafel‘ gerade das Miteinander, die Nähe zu seinen Tischnachbarn, ins Zentrum der Begegnung. Dennoch soll das Niederbergische Museum ein gastfreundlicher Ort bleiben.

Die Öffnungszeiten bleiben wie gewohnt bestehen. Geöffnet ist das Museum am Samstag, Sonntag und Mittwoch, jeweils von 14.30 bis 17 Uhr unter Einhaltung der Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung.

Planungen für Veranstaltungen laufen

Daneben laufen Planungen zu kleineren Veranstaltungen. So wird es im Juni zwei Termine zu einer „Zimmerführung“ unter dem Thema „Auf einen Kaffee bei Herminghaus“ geben. Bei einer Tasse Kaffee gibt es im kürzlich renovierten Herminghaus-Raum Erinnerungen und Erzählungen zu Alt-Wülfrath und eine Darstellung zum Leben und Wirken des ersten Großunternehmers des Ortes. Diese Veranstaltungen finden statt am Dienstag, 16. Juni, und Donnerstag, 25. Juni, jeweils ab 15 Uhr. Hierzu sind vorherige Anmeldungen notwendig. Bis zu zehn Personen können teilnehmen. Der Eintritt ist kostenfrei, stattdessen sind Spenden willkommen.

Zu einer Kaffeestunde lädt der Trägerverein am 8. Juli in den Raum der bäuerlichen Arbeitswelt ein. Diese Plauderstunde bei Kaffee und Kuchen beginnt um 15 Uhr. Es können bis zu 20 Personen teilnehmen. Hier wird ein Eintritt von 12,50 Euro erhoben. Gibt es eine große Nachfrage nach diesen Treffen, werden weitere dieser Veranstaltungen in die Planung aufgenommen.

Darüber hinaus arbeitet das Team um Geschäftsführerin Karin Fritsche an weiteren Programmneuerungen wie zum Beispiel an einer Sprichwort-Führung.

Zu erreichen ist das Niederbergische Museum unter der Rufnummer 02058 782 66 90 oder per E-Mail an niederbergischesmuseum@gmx.de.