Auto prallt bei Unfall in Erkrath gegen Betonwand: 37-Jähriger schwer verletzt

459
Der Opel Zafira wurde durch die Wucht des Aufprall stark beschädigt. Foto: Polizei
Der Opel Zafira wurde durch die Wucht des Aufprall stark beschädigt. Foto: Polizei

Kreis Mettmann. In der Nacht zu Dienstag ist bei einem Verkehrsunfall auf der Gruitener Straße in Erkrath-Hochdahl ein 37-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden. Das berichten die Polizei und die Feuerwehr Erkrath.

Um kurz nach Mitternacht ereignete sich laut Feuerwehr der Unfall. Die Retter rückten mit der hauptamtlichen Wache und einer Löschgruppe des Löschzuges Millrath aus. In der Alarmmeldung hieß es, der Autofahrer sei in seinem Wagen eingeklemmt. Vor Ort bestätigte sich die Lage: Mit hydraulischen Werkzeugen befreiten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Fahrer – es handelte sich nach Angaben der Polizei um einen 37-Jährigen aus Erkrath – aus dem Wagen. 

Der Erkrather war nach dem aktuellen Stand der polizeilichen Unfallermittlungen mit seinem Auto über die Gruitener Straße gefahren, als er aus bislang nicht geklärter Ursache die Kontrolle verlor und von der Fahrbahn abkam. Der Wagen fuhr zunächst über den Bürgersteig und prallte gegen eine Betonwand sowie anschließend einen Metallzaun.

Eingeklemmt: Der 37-jährige Fahrer wurde vn Rettungskräften aus seinem Auto befreit. Foto: Polizei
Eingeklemmt: Der 37-jährige Fahrer wurde vn Rettungskräften aus seinem Auto befreit. Foto: Polizei

Anwohner hatten den lauten Aufprall des Autos gegen den Metallzaun gehört und eilten zur Unfallstelle. Sie riefen die Rettungskräfte und leisteten Erste-Hilfe bis zum Eintreffen der Sanitäter. Der 37-Jährige wurde anschließend mit seinen schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, berichtet die Polizei.

Erste Ermittlungen zur Unfallursache deuten darauf hin, dass der 37-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol gefahren sein könnte und daher die Kontrolle über sein Auto verlor. Ein Atemalkoholtest war vor Ort nicht möglich, stattdessen wurde dem Mann zur Beweissicherung im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

Die Polizei sperrte die Unfallörtlichkeit zur Dauer der Unfallaufnahme. Der Opel Zafira erlitt einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Insgesamt beläuft sich der bei dem Unfall entstandene Sachschaden auf eine Summe von über 10.000 Euro.