„Kulturrucksack“: Ausflug führt Kinder in den Essener Gruga-Park

119
Zu den meistfotografierten Plastiken im Grugapark zählt der „Sitzende Knabe
Zu den meistfotografierten Plastiken im Grugapark zählt der „Sitzende Knabe" von Robert Ittermann (1951), um den sich einige der Ausflügler platziert haben. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Der vergangene „Kulturrucksack“-Tagesausflug hat eine Ratinger Schülergruppe am Donnerstag, 11. Juni, in den Grugapark nach Essen geführt.

Zu den Höhepunkten des Ausflugs zählten ein geführter Rundgang durch den Open-Air-Skulpturenpark mit mehr als 40 Kunstwerken und Plastiken bedeutender Bildhauer, ein Suchspiel mit Preisen, der Spaziergang durch einen Irrgarten sowie eine Rundfahrt mit der Parkeisenbahn.

Die 1929 eröffnete „Große Ruhrländische Gartenbauausstellung“ – kurz Gruga – ist eine der weitläufigsten und schönsten Stadtparks in Deutschland.

Der nächste kostenfreie Ausflug für zehn- bis 14-Jährige findet bereits am Sonntag, 28. Juni, statt und führt nach Köln. Dort erwartet die Ausflügler ein Streifzug durch fünf romanische Kirchen sowie ein Abstecher in die Kölner Unterwelten. Anmeldungen nimmt Michael Baaske vom Jugendamt per E-Mail an info@spielmobilfelix.de entgegen.