Mannheimer Streichquartett spielt in der Philharmonie Essen

258
Das Mannheimer Streichquartett gastiert am Sonntag in Essen. Foto: Saad Hamza
Das Mannheimer Streichquartett gastiert am Sonntag in Essen. Foto: Saad Hamza

Essen. Werke von Bartók und Schubert erklingen am Sonntag, 14. Juni, ab 17 Uhr im Alfried Krupp Saal der Essener Philharmonie.

Mit Werken von Béla Bartók und Franz Schubert ist das Mannheimer Streichquartett am kommenden Sonntag ab 17 Uhr in der Philharmonie Essen zu Gast. Die Auftritte der Formation, die sonst im Erich Brost-Pavillon auf dem Welterbe Zollverein stattfinden, sind längst eine Essener Tradition.

In diesem Konzert setzen die Mannheimer ihren laufenden Bartók-Zyklus fort: Auf dem Programm steht das zweite Quartett des Komponisten. Darüber hinaus kommt es zur Aufführung des „Rosamunde“-Quartetts von Franz Schubert. Beide Stücke stehen an bedeutender Stelle der kompositorischen Entwicklung ihrer Erschaffer für die Gattung Streichquartett: Bartók findet zu dem für ihn typischen Stil, und Schubert gelingt nach Jahren ohne Quartettkomposition der Durchbruch zu seinen drei großen Spätwerken.

Drei der vier Musiker des Mannheimer Streichquartetts sind Mitglieder der Essener Philharmoniker: Konzertmeister Daniel Bell (Violine), Solo-Bratscher Sebastian Bürger und Solo-Cellist Armin Fromm. Die Violinistin Shinkyung Kim ist Konzertmeisterin der Dortmunder Philharmoniker.

Das Mannheimer Streichquartett wurde 1975 in Mannheim gegründet und erhielt seinen Namen durch den Gründungsort sowie in Anlehnung an die „Mannheimer Schule“, die maßgeblich an der Entstehung der Gattung Streichquartett beteiligt war. Nach Lehrjahren, in denen das Quartett mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde, etablierte es sich fest in der deutschen und internationalen Musikszene. Es konzertiert in Deutschland, im europäischen und außereuropäischen Ausland. Eine wichtige Rolle spielen Rundfunkaufnahmen und Einspielungen von CDs, für die das Mannheimer Streichquartett unter anderem mit dem deutschen Schallplattenpreis ausgezeichnet wurde.

Karten zum Preis von 16 Euro sind telefonisch unter 0201 81 22-200, tickets@theater-essen.de sowie an der Kasse des Aalto-Theaters erhältlich. Die Veranstaltungskasse öffnet 90 Minuten vor Konzertbeginn. Ein Online-Kauf ist derzeit nicht möglich.